Freitag, 26. April 2013, 18:58 Uhr

Howard Donald: Deutsche TV-Tanzshow ist eine Herausforderung

Howard Donald hat Respekt vor seiner Tätigkeit in der Jury von‘Got To Dance’.

Der Take That-Sänger sitzt ab Juni am Jurypult der neuen Tanzshow von ProSieben und Sat.1, nimmt diese Aufgabe aber nicht auf die leichte Schulter. “Es ist eine große Herausforderung für mich”, verrät der 44-Jährige im Interview mit ‘Gala.de’. “Ich lerne Deutsch für meine Tochter und für die Show und bin begeistert von den deutschen Tänzern.”

Donalds achtjährige Tochter, die er mit der Deutschen Marie-Christine Musswessels großzieht, lebt in Münster. Auch Donald hat dort ein Zuhause. “Alle zwei Wochen sind wir für ein paar Tage zusammen. Ich habe eine Wohnung in Münster und lebe dort zeitweise.”

Während Donald früher selbst begeisterter Tänzer war, spielt der Sport für ihn heute kaum noch eine Rolle, da sein Alltag mittlerweile “aus Deutsch lernen, schwimmen, Yoga und DJ sein” bestehe. “Und ich fahre gerne Rennwagen.”

Bei ‘Got To Dance’ treten die Kandidaten und Tanz-Teams live gegeneinander an und haben die Chance auf ein Preisgeld von 100.000 Euro. Neben Donald sitzen außerdem TV-Moderatorin Palina Rojinski und Choreographin Nikeata Thompson in der Jury. Moderiert wird die Show von Johanna Klum. (Bang)

Foto: WENN.com