Sonntag, 28. April 2013, 11:56 Uhr

Was machen eigentlich die irischen Flummies Jedward?

Neues aus unserer beliebten Serie “Was macht eigentlich?….” Jedward ließen nach ihrem Superhit ‘Lipstick’ und ihren zwei mehr oder weniger erfolgreichen Eurovision Songcontest-Auftritten hierzulande nicht mehr viel von sich hören. Die durchgeknallten irischen Flummies haben sich die letzten Monate anscheinend jede Menge Zeit damit gelassen, an neuer Musik zu basteln und neue Grooves zu produzieren.

Und das hier ist das Ergebnis: Fröhlicher und abwechslungsreicher Teenie-Pop mit einer Mini-Prise Coolness und jeder Menge Spaß am Gesang.

Besonders ihr neuer Song “Happens In The Dark” hat Potenzial, in die Charts einzusteigen, auch wenn er sich dafür sicherlich einen Kampf mit den Hits der angesagten Boybands wie “One Direction” oder “The Wanted” liefern müssen. So ganz neu sind die Beats der Lieder nämlich dann doch nicht und zwischendurch hat man schon das Gefühl, die Sounds schon mal irgendwie gehört zu haben.

‘Happens In The Dark’ macht den Eindruck, als sei es direkt für eine amerikanische Teenie-Soap produziert worden. Nicht nur, dass der herrlich erfrischende und jung klingende Sound zum Mittanzen animiert und auf jeden Fall Partystimmung vom Feinsten verbreitet, auch das Musikvideo versprüht jede Menge jugendlichen Charme. John und Edward – beide 21 – sind ihrem Style und auch ihrem Charisma treu geblieben und präsentieren ihren Fans wieder eine wahres Feuerwerk an guter Laune. Es wird gelacht, getanzt und dabei immer wieder demonstriert, dass die beiden sich nicht nur äußerlich ähnlich sind, sondern auch vor der Kamera ein eingespieltes Team abgeben.

Ihr zweiter neuer Song ‘What´s Your Number´ bietet im Grunde genau das selbe Bild, wie auch bei “Happens In The Dark”, nur das es vor einer anderen Szenerie gedreht wurde. Wie in einem bunten Abenteuerland hippeln und trällern Jedward vor einem großen Freizeitpark, inklusive Riesenrad.

Der Song hat allerdings weit weniger Ohrwurm-Qualität. Auch hier greifen die beiden wieder typische Teenie-Boygroup-Sounds auf, die sie mit coolen, ausgeflippten Outfits, lustigen Grimassen und lockeren Moves kombinieren. Das ist aber auch eines der wenigen Dinge, die diesen Song vielleicht vor dem Untergang im Einheitsbrei retten. (SV)

Foto: WENN.com