Mittwoch, 01. Mai 2013, 17:04 Uhr

Reggae-Star Gentleman braucht Zeit für die Familie

Gentleman will manchmal einfach nicht erreichbar sein.

Der Reggae-Sänger, der mit seiner Frau zwei Kinder großzieht, gesteht, dass es ihm hin und wieder auf die Nerven geht, für alle immer erreichbar sein zu müssen, und gönnt sich und seiner Familie deshalb auch technische Auszeiten.

“Wenn wir im Wald sind oder wenn wir Fußball spielen oder beim FC sind – da gibt es keine Smartphones. Ich finde es ganz wichtig, auch Zeiten der Unerreichbarkeit sich freizuhalten. Oder ein Sonntag – ich finde es so gut, dass die Geschäfte nicht aufhaben. Ich habe dann auch mein Telefon aus und beantworte keine Mails – und das fühlt sich so gut an”, so der Musiker im Interview mit dem ‘Deutschlandfunk’.

Am 19. April erschien Gentlemans neues Album ‘New Day Dawn’, das für ihn das bisher persönlichste ist. “Ich werde immer Roots-Reggae machen und mich in dem Terrain auch heimisch fühlen. Was mir aber wichtig war: dass das Album einen roten Faden hat. Und der rote Faden bin ich.”

So behandelt er diesmal auch Themen, die er vorher nicht in seiner Musik angesprochen hat. “Der Verlust meines Freundes, der auf einmal nicht mehr da war. Jemand, der bei mir gewohnt hat, mich 20 Jahre begleitet hat und dann auf einmal nicht mehr da ist. Das ist eine Erfahrung, die ich vorher nicht gemacht habe. Das habe ich auf ‘Memories’ therapiert.”

Gentlemans neue Single „You Remember“ war mit einer fulminanten Platzierung von 0 auf 13 der höchste Chart-Eintritt in der letzten Woche. Damit meldet sich der Kölner drei Jahre nach seinem letzten Album „Diversity“, das auf Platz 1 der deutschen Charts war, eindrucksvoll zurück. (Bang)

Fotos: Pascal Bünning