Freitag, 31. Mai 2013, 21:05 Uhr

Grumpy Cat: Die miesgelaunteste Katze der Welt wird Hollywoodstar

Die grimmigste Katze der Welt, die letztes Jahr mit ihrem scheinbar stets schlecht gelaunten Gesicht durch das Internet zu Weltruhm gelangte, soll nun auch ihren eigenen Film bekommen.

Das Ganze soll trotz ihrer angeblich grantigen Laune eine Komödie werden. Grumpy Cat wurde für ihren Gesichtsausdruck gar mit dem ‚Webby Award‘ für das Internetphänomen des Jahres 2013 geehrt.

Nun soll es also einen Film über Grumpy Cat geben, wie Ben Lashes, der “Manager” der Katze,  laut ‚Deadline‘ bestätigte. Verantwortlich für das Projekt soll die Firma ‚Broken Road Productions‘ sein, die unter anderem bereits Komödien wie ‚Der Kaufhaus Cop‘ mit Kevin James und den Kinoflop ‚Jack and Jill‘ mit Adam Sandler produzierte.

Todd Garner (Produzent von ‚Anger Management‘) von ‚Broken Road Productions‘ erklärte dazu: “Das hier hat mit einem Katzenfoto angefangen, aber selten entsteht durch ein Bild so viel Comedy. Man liest all diese Internetphänomene und Kommentare, und einer ist lustiger als der andere. Wir sind davon überzeugt, dass wir eine große Familienkomödie um diese Figur bauen können”.

Das alles soll nach dem Konzept erfolgen, aus dem bereits ‚Garfield‘ gestrickt ist. Das Kätzchen soll allerdings die Fähigkeit bekommen, ihre unfreundlichen Gedanken laut aussprechen zu können.

Grumpy Cat Meme schlug ein wie eine Bombe. Alles begann im September 2012, als der Bruder der Katzen-Besitzerin Tabatha Bundesen ein Bild der Katze auf ‚reddit.com‘ hochlud. Seitdem regt der grantige Gesichtsausdruck der Katze zahlreiche Nutzer an und animiert die immer aufs Neue, eigene Montagen von Grumpy Cat zu erstellen. Die bekanntesten unter diesen sind zum Beispiel solche wie „Ich hatte schon mal Spaß… es war grauenvoll!‘ oder `Von meinen neun Leben ist dieses das schlimmste“.

Inzwischen hat Grumpy Cat über 870.000 Likes auf ihrer eigenen Facebook-Seite und über 88.000 Twitter-Follower. Im Fernsehen hatte die Katze bereits mehrere Auftritte (sogar live), und auch auf Festivals war sie bereits zu Gast. Der Kinofilm wird somit ihr Leinwanddebüt und das obwohl der kleine Racker erst ein Jahr alt ist!

Und für ihren ausschlaggebenden Gesichtsausdruck kann sie eigentlich gar nichts, denn dahinter steckt schlichtweg ein Geburtsfehler. Und eigentlich heißt Grumpy Cat übrigens ‚Tarder Sauce‘ (Tartarsoße), was sich auf das gepfleckte Fell des Tieres bezieht.