Dienstag, 23. Juli 2013, 12:52 Uhr

30 Seconds to Mars: Jared Leto wurde fast zum Drogendealer

Jared Leto wurde beinahe zum Drogendealer.

Der Schauspieler und Sänger der Band ’30 Seconds To Mars’ gibt zu, als Teenager illegale Drogen genommen zu haben. Hätte er nicht seine künstlerischen Fähigkeiten entdeckt, wäre er in eine Karriere als Drogendealer abgerutscht, ist sich der 41-Jährige sicher. “Als ich 16 war, stand mein Leben vor einem Scheideweg. Ich wusste nicht, dass ich Schauspieler werden würde. Ich dachte daran, vielleicht Künstler, Maler zu werden. Oder vielleicht Drogenhändler”, so Leto im Magazin ‘Big Issue’. “Ich hatte keine Ahnung welchen Weg ich gehen würde, es war Glück, dass ich diesen vorgezogen habe.”

Erst vor kurzem berichtete Leto über seine wilde Jugend. So gestand er, auf der Jagd nach Nervenkitzel mit seinem Bruder Shannon – heute auch ein Mitglied seiner Band – regelmäßig auf Diebestour gegangen zu sein. “Wir brachen in Büros, Warenhäuser, Schulen und überhaupt so ziemlich überall ein. Wir wurden dabei zu einem guten Diebesteam: An einem Tag waren es Likörflaschen, am nächsten ein Mofa oder ein ganz nettes Motorrad”, verriet er. “Das war eben, was wir taten. Andere Kinder gingen zu Sommer-Camps, wir gingen los und klauten ein Auto. Ich glaube damals fanden wir gar nichts verkehrt daran, außer dass wir dafür verfolgt wurden. Das war für uns das, was falsch lief.” (Bang)

Foto: WENN.com