Donnerstag, 25. Juli 2013, 20:49 Uhr

Pete Doherty will nun endlich clean werden

Pete Doherty (34) will endlich clean werden. Der britische Rockstar will sich nun freiwillig in eine Entzugsklinik begeben, um dort endlich von seiner Drogensucht loszukommen.

Ein vernünftiger Gedanke, ob es klappt, steht wohl auf einem anderen Blatt!

Vielleicht ist es ja der tragische Tod seiner Freundin Amy Winehouse (27) vor zwei Jahren, der den Skandalrocker zum Umdenken bewegt hat. Das plötzliche Ableben Amys, die Pete sehr nahe gestanden hatte, macht dem Musiker bis heute ofenbar zu schaffen. Auch Winehouse hatte jahrelang mit ihrer Alkohol- und Drogensucht gekämpft und musste diese letztlich mit dem Leben bezahlen.

Doherty möchte nun wohl verhindern, dass ihm selbst das gleiche Schicksal widerfährt und will nun versuchen, die Drogen endlich hinter sich zu lassen. Im Interview mit dem Musikmagazin ‘NME’ ließ der Sänger jetzt verlauten: “Ich will es diesmal richtig machen. Ich will lernen, mehr auf mich zu achten. Ich möchte einfach an einen Ort, wo ich sicher bin, und dann will ich endlich wirklich clean werden.”

Da darf man wohl die Daumen drücken. Doherty hatte in der Vergangenheit schon einige Theapien hinter sich gebracht, die letztlich leider immer nicht von Erfolg gekröhnt waren. Hoffentlich klappt es diesmal.

Der Musiker veriet auch, dass ihm die Arbeit am nächsten Album der Babyshambles neuen Antrieb verliehen hat.

Der Frontmann der Band gibt im Gespräch mit ‘NME’ auch preis, dass er Energie aus der Arbeit an der neuen Babyshambles-CD schöpft: “Ich habe mir nur gedacht, ‘Fuck. Wo war ich bloß? Warum habe ich nichts auf die Reihe bekommen?’ Wir müssen jetzt diese Songs zusammenbekommen, wir müssen jetzt wieder auf die Bühne. Das Ganze gibt mir neue Energie. Wirklich.” (AH/Bang)

Foto: Kevin Westenberg