Freitag, 26. Juli 2013, 10:53 Uhr

Amanda Bynes: Richter entscheidet jetzt über Vormundschaft

Die Eltern von Amanda Bynes haben ihre Ankündigung in die Tat umgesetzt und gerichtlich um die Vormundschaft für ihre Tochter geworben.

Bereits gestern reichten Mutter Lynn und Vater Rick die nötigen Dokumente ein, um den Richter zu überzeugen, dem Paar jegliche Handhabe auf persönliche und finanzielle Belange der strauchelnden Schauspielerin zuzusprechen.

Tochter Bynes war vor einigen Tagen nach einer Reihe aufsehenerregender Skandale in eine Psychiatrie zugeführt worden. Die ‘Einfach zu haben’-Darstellerin leide laut Berichten von Nahestehenden bereits seit ihrer Jugend unter schweren psychischen Problemen und ließ die besorgten Eltern sogar eine Schizophrenie fürchten. Ein Vorfall Anfang der Woche, bei dem die 27-Jährige mithilfe eines Benzinkanisters ein Feuer vor einem fremden Haus legte und dabei um ein Haar noch ihren kleinen Hund in Brand gesetzt hätte, gab schließlich den letzten Ausschlag, der zunächst zu einer erneuten Verhaftung und anschließend zur Einweisung führte.

Heute, 27. Juli, soll der Richter nach Information von ‘RadarOnline’ in einer Anhörung die Entscheidung über die beantragte Vormundschaft fällen.

Zudem will das Gerüchte-Portal auch herausgefunden haben, Bynes habe vor ihrem tiefen Sturz regelmäßig das aggressive Medikament Adderall zur Appetithemmung eingenommen. (Bang)

Foto: TNYF/WENN.com