Freitag, 26. Juli 2013, 18:43 Uhr

Maria Furtwängler kritisiert "Germany's next Topmodel"

Maria Furtwängler wettert gegen die ProSieben-Show ‘Germany’s next Topmodel’.

Die Schauspielerin und Schirmherrin der DLDwoman-Konferenz machte dort das Thema Schlankheitswahn zum Thema und gab dabei auch der TV-Modelsuche Mitschuld. “Wir sind getrimmt von ‘Germany’s next Topmodel’ und superperfekten Bildern, die alle gephotoshopt sind”, ärgerte sich die 46-Jährige über die von Heidi Klum moderierte Show.

Doch nicht nur ‘Germany’s next Topmodel’ wird von der ‘Tatort’-Kommissarin kritisiert, auch die Werbebranche bekommt ihr Fett weg. “Bei jeder Werbung ist das Gesicht länger, breiter, so gezogen. Die Taille ist noch dünner, die Brüste noch größer”, schimpft Furtwängler, die auch darauf hinweist, dass nur zwei Prozent der deutschen Frauen sich schön finden würden. “Das ist das Bild, das unsere Töchter und sogar unsere Söhne haben. Sogar Jungs müssen ja jetzt perfekt aussehen.”

Mit ihrer Kritik an ‘Germany’s next Topmodel’ steht Furtwängler allerdings nicht alleine da. Vor wenigen Monaten machte erst Cordula Stratmann ihrem Ärger Luft und sagte in der ‘Süddeutschen Zeitung’: “Heidi Klum ist Gesicht und Seele einer kaltherzigen, ekelerregenden Produktion.” Weiter stänkerte sie: “Frau Klum ist die Trainerin in Gehässigkeit und Herablassung.” (Bang)