Sonntag, 28. Juli 2013, 19:59 Uhr

Michael J. Fox spielt mit seiner Parkinson-Erkrankung in eigener Sitcom

Der an Parkinson erkrankte Hollywoodstar Michael J. Fox (52) kehrt mir einer eigenen Show vor die Fernsehkameras zurück.

13 Jahre nach seinem Ausstieg von der Serie ‘Spin City’ dreht der berühmte Schauspieler eine Sitcom über einen Familienvater mit Parkinson, der nach einer Auszeit zu seinem Job zurückkehrt. “Einige Dinge sind meinem Leben nachempfunden”, sagte Fox am Wochenende laut People-Magazin auf einer Veranstaltung in Los Angeles.

Die ‘Michael J. Fox’-Show soll Ende September beim US-Sender NBC anlaufen.

Fox war in den 80er Jahren durch TV-Serien (‘Familienbande’) und den Kinohit ‘Zurück in die Zukunft’ bekannt geworden. Er leidet seit 1991 an der Parkinson-Krankheit, die das Nervensystem angreift und zu Zittern und Muskelstarre führt. 2001 stieg er bei ‘Spin City’ aus um mehr Zeit für seine Familie zu haben. Er gründete auch eine Stiftung für Stammzellenforschung. Seither war er in Gastrollen gelegentlich auf dem Bildschirm, unter anderem als Anwalt in der Drama-Serie ‘Good Wife’. (dpa)

Foto: WENN.com