Montag, 29. Juli 2013, 18:25 Uhr

Leah Remini attackiert nach ihrem Ausstieg Scientology

Leah Remini ist froh, kein Scientology-Mitglied mehr zu sein.

Nachdem die ehemalige ‘King of Queens’-Darstellerin Anfang des Monats gemeinsam mit ihrer Familie der Organisation den Rücken kehrte, bricht sie nun ihr Schweigen und verspricht in Zukunft nicht mehr “die Klappe zu halten.” Zum Ausstieg hatte sie sich entschlossen, da sie von den anderen Mitgliedern immer wieder beschimpft wurde, nachdem sie das Verhalten von Scientology-Oberhaupt David Miscavige in Frage gestellt hatte.

“Meine Familie und ich halten zusammen. Ich denke, das sagt eine Menge darüber aus, wer wir sind und um was es uns geht”, so Remini im ‘People’-Magazin. “Ich glaube, Menschen sollten Sachen in Frage stellen dürfen. Ich bin überzeugt, dass Werte wie Familie und Freundschaft heilig sein sollten. So bin ich einfach. Es ist egal, um was es ging, weil einfach keiner mir sagen kann, wie ich zu denken habe. Keiner kann mir sagen, mit wem ich reden kann oder nicht. Es ist egal, es könnte alles sein. Ich dachte darüber nach, dass die Familie aus einem anderen Grund zerbrechen könnte und ich bin keine Person, die die Klappe hält.”

Am 11. Juli bedankte sich Remini nach ihrem Scientology-Ausstieg in einem Statement für die Unterstützung, die sie daraufhin erhalten habe. “Ich würde gern meine ehrliche und aufrichtige Dankbarkeit für die überwältigende, positive Reaktion, die ich von den Medien, meinen Kollegen und Fans aus aller Welt erhalten habe, teilen. Ich bin wirklich dankbar für all eure Unterstützung.” (Bang)

Foto: WENN.com