Donnerstag, 01. August 2013, 11:04 Uhr

O.J. Simpson erhält Bewährung - bleibt aber in Haft

Der seit 2008 inhaftierte frühere US-Footballstar O.J. Simpson (66) hat vor einer Bewährungskommission einen Teilsieg errungen.

O.J. Simpson

Ein Ausschuss im US-Staat Nevada sei Simpsons Antrag auf Bewährung teilweise nachgekommen, berichtete die ‘Los Angeles Times’ am Mittwoch.

Der einstige Sport- und Fernsehstar werde aber nicht sofort aus der Haft freikommen, hieß es. Er sitzt Strafen für mehrere Vergehen ab. Dem Sender CNN zufolge muss Simpson mindestens noch vier Jahre hinter Gittern verbringen.

2007 war Simpson zusammen mit fünf Komplizen in ein Hotelzimmer in Las Vegas eingedrungen und hatte zwei Sammler von Fanartikeln mit Waffengewalt gezwungen, ihm persönliche Erinnerungsstücke auszuhändigen. Ein Gericht brummte ihm 2008 wegen bewaffneten Raubes und Körperverletzung eine Mindeststrafe von neun Jahren bis maximal 33 Jahre Haft auf.

Im Mai hatte Simpson einen neuen Prozess beantragt. Er sei von seinem Anwalt falsch beraten und irregeleitet geworden, machte er unter anderem geltend. Eine Entscheidung der Richterin steht noch aus.

Vor einem Bewährungsausschuss zeigte sich Simpson kürzlich reumütig und betonte, dass er sich als Häftling vorbildlich verhalte. Er verbüßt seine Strafe im Lovelock-Gefängnis im Norden des US-Staates Nevada.

Simpson war 1995 in Los Angeles Angeklagter in einem aufsehenerregenden Mordprozess. Trotz erdrückender Beweislast wurde er damals vom Vorwurf des Doppelmords an seiner Ex-Frau Nicole Brown Simpson und deren Freund Ronald Goldman freigesprochen. 1997 verlor er jedoch einen Zivilprozess und wurde zur Zahlung von mehr als 33 Millionen Dollar an die Angehörigen von Brown Simpson und Goldman verurteilt. (dpa)

Foto: Ethan Miller