Freitag, 02. August 2013, 21:40 Uhr

"Lovelace": Amanda Seyfried fühlt sich sexuell befreit

Amanda Seyfried (27) ist “sexuell befreit” – und das nicht erst seit sie in dem Film ‘Lovelace’ (u.a. mit Sharon Stone – siehe Foto) Pornostar Linda Lovelace mimen durfte.

Lovelace Press Conference

Schon bevor sie die Rolle angenommen hatte, hatte die 27-Jährige kein Problem mit Nacktheit und Sexualität.

Fragen zur ihrem Sexleben darf sich Amanda dank ihrer Rolle derzeit wohl häufiger anhören. Stören tut sie sich daran aber nicht. Überhaupt habe sie ein sehr gesundes Vehältnis zu ihrer Sexualität und auch Nacktszenen sind für die hübsche Schauspielerin kein Grund zur Sorge. Schon immer habe sie ein starkes Selbstbewusstsein gehabt. So ließ die Blodine nun in einem Interview mit der ‘New York Daily News’ verlauten: “Ich bin sexuell befreit!”

Auch die zahlreichen Sexszenen haben der Hollywoodschönheit nichts ausgemacht. Vor allem Dank Co-Star Peter Sarsgaard (42) fühlte sich Amanda, laut eigenen Aussagen, wohl am Set, auch wenn sie nur wenig am Leib trug.

Die Gewaltszenen gingen ihr da schon eher an die Nieren: “Das härteste war der Teil, als sie grob zu mir waren. Ich meine, als Schauspieler ist es hart, diese Szenen zu spielen, vor allem wenn sie der Heldin tatsächlich passiert sind.”

Neben Seyfried und Sarsgaard sind auch Sharon Stone (55) und Chris North in dem Biopic zu sehen. Am Dienstagabend feierte ‘Lovelace’ Premiere in New York. (AH)