Samstag, 03. August 2013, 14:46 Uhr

Katy Perry findet Russell Brands neue Liebe zum Kotzen

Auch wenn Popstar Katy Perry (28) mittlerweile mit Schmusesänger John Mayer liiert ist, scheint ihr Ex-Ehemann Russell Brand (38) noch immer eine gewisse Rolle in ihrem Leben zu spielen.

Katy Perry findet Russell Brands neue Liebe zum Kotzen

Und deshalb passt ihr die Liebelei zwischen ihrem Verflossenen und dessen Stylistin auch so gar nicht.

So soll der 28-Jährigen regelrecht schlecht geworden sein, als sie die Fotos (siehe unten) gesehen hatte, auf denen ihre Ex-Mann mit seiner neuen Flamme Nicola Schuller beim Turteln zu sehen war. Wie Insider jetzt behaupteten, hatte Katy schon während ihrer Ehe immer das Gefühl, dass zwischen Brand und Schuller mehr wäre, als nur ein professionelles Verhältnis. Das ging sogar soweit, dass Perry offenbar den Eindruck hatte, eine Beziehung zu dritt zu führen.

“Katy sagte, dass ihr schlecht wurde, als sie die Bilder von Russell und Nicola beim Küssen gesehen hat. Sie hatte immer das Gefühl, dass es eine Verbindung zwischen den beiden gebe und obwohl sie nie einen Beweis hatte, dass zwischen ihnen etwas lief, stellte sie regelmäßig seine Gefühle für sie infrage”, wusste jetzt eine Quelle gegenüber der britischen Ausgabe der ‘Grazia’ zu berichten.

The Los Angeles premiere of 'Smurfs 2' - Arrivals

Umso mehr verletze es die Musikerin nun, dass sich Russell mit Nicola vergnügt. “Als sie in London waren, nahm sich Russell die Zeit, um Nicola zu treffen; es hat Katy sehr verletzt, jetzt diese Bilder zu sehen”, heißt es weiter.

Mit der Illustrierten ‘Vogue’ hatte Katy Perry über die Scheidung gesprochen, wollte sich aber zu den genauer Gründen der Trennung damals wie heute nicht äußern. So erklärte sie nur: “Ich habe mich für das Ende sehr Verantwortlich gefühlt, aber dann habe ich die Wahrheit herausgefunden, die ich hier nicht aufdecken kann – ich halte sie in meinem Tresor unter Verschluss für regnerische Tage. Ich habe losgelassen und mir gesagt, dass das nicht an mir liegt, sondern weit darüber hinaus geht. Also habe ich das hinter mir gelassen.” (AH)

Fotos: WENN.com