Samstag, 03. August 2013, 10:43 Uhr

Shia LaBeouf: "Ich komme aus einer Familie von Säufern"

Shia LaBeouf hat aus seinem Alkoholproblem gelernt.

Der Schauspieler, der schon in jungen Jahren durch die Disney-Serie ‘Even Stevens’ berühmt wurde, hatte zu Beginn seiner Kariere ein Alkoholproblem. Heute glaubt er allerdings, dass ihn diese Erfahrung im Leben weitergebracht hat. “Eine Zeit lang habe ich wohl eindeutig zu viel getrunken”, räumt er im Interview mit dem Magazin ‘Seitenblicke’ ein.

“Das war wohl die Trinkerphase, die ich durchmachen musste. Und mich wundert das eigentlich auch nicht, dann ich komme aus einer Familie von Säufern. Die komplette Familie meines Vaters hat sich seit Generationen zu Tode gesoffen. Das ist eine Krankheit, die ich geerbt habe.”

Trotzdem ist der 27-Jährige sicher, dass ihm diese Erfahrung geholfen hat. So hätte er “das wohl durchmachen” müssen, um eine “Lektion zu lernen”. Doch auch nach dem “harten” Lernprozess fühlt er sich heute noch nicht geheilt. “Ich habe auch nicht das Gefühl, meine Probleme vollständig bewältigt zu haben. Die werden wohl nie vollständig weg sein. Doch ich werde mich für nichts entschuldigen. Letztendlich bin ich dankbar für diese Erfahrungen.”

Aktuell ist LaBeouf an der Seite von Robert Redford in der Literaturverfilmung ,The Company You Keep – Die Akte Grant’ (Foto oben) im Kino zu sehen. Im Film spielt er einen Lokalreporter, der einen radikalen Aktivisten verfolgt. 2014 ist er in dem Erotik-Drama ‘Nymphomaniac’ zu sehen. (Bang)

Fotos: WENN.com, Concorde