Montag, 05. August 2013, 21:47 Uhr

"Erbarmen": Erste Bilder der neuen skandinavischen Psychothriller-Reihe

Am 10. August feiert ‘Erbarmen’ auf der Piazza Grande des Locarno Film Festivals Weltpremiere. Deutscher Kinostart ist der 16. Januar 2014.

Der mit Spannung erwartete Streifen ist die Verfilmung des gleichnamigen ersten Romans von Jussi Adler-Olsens Bestseller-Reihe über Carl Mørck, der gemeinsam mit seinem Assistenten Assad in der Sonderabteilung Q bislang ungelöste Fälle wieder aufnimmt und sich dabei mit den Grausamkeiten längst zu den Akten gelegter Gewalttaten auseinandersetzt.

Der Thriller ‘Erbarmen’ setzt den Horror des Romans nun perfekt für die große Leinwand um. Genau wie man es aus Jussi Adler-Olsens Büchern kennt, fesselt auch der Film von der ersten Minute, steigert seine Spannung unaufhaltsam und löst eine albtraumhafte Faszination aus, der man sich als Zuschauer nicht mehr entziehen kann.

Dabei beigeistert in der Rolle des eigenwilligen Ermittlers Carl Mørck Nikolaj Lie Kaas, der durch die Dan Brown-Verfilmung ‘Illuminati’ internationale Bekanntheit erlangte und zuvor u.a. in Open Hearts und Adams Äpfel überzeugte.

Als Mørcks ebenso unerfahrener wie leicht übermütiger Assistent Assad spielt an seiner Seite Fares Fares, der zuletzt in ‘Zero Dark Thirty’ zu sehen war und durch Filme wie Kops und ‘Jalla Jalla’ auf sich aufmerksam machte. In weiteren Rollen sind u.a. Sonja Richter (‘Sons of Norway’) und Mikkel Boe Følsgaard (‘Die Königin und der Leibarzt’) zu sehen.

Regie führt Mikkel Nørgaard, das Drehbuch schrieb Nikolaj Arcel, von dem auch das Drehbuch zur ersten Stieg Larsson-Verfilmung Verblendung stammte, und der bei Die Königin und der Leibarzt Regie und Drehbuch verantwortete.

Der Film ‘Schändung’ wird Ende 2013 gedreht und, genau wie später ‘Verachtung’ ebenfalls in die deutschen Kinos kommen.

Und darum geht’s: Nach einem katastrophal gescheiterten Einsatz wird Carl Mørck (Nikolaj Lie Kaas) in die neu gegründete Sonderabteilung Q abgeschoben. Sein Auftrag ist klar: Er darf nicht mehr selbst ermitteln, sondern soll ungelöste Fälle möglichst schnell und geräuschlos zum Abschluss bringen. Doch es dauert nur wenige Tage, bis seine Sturheit ihn und seinen Assistenten Assad (Fares Fares) auf die Spur von Merete Lynggaard (Sonja Richter) führt. Die bekannte Politikerin ist vor Jahren auf mysteriöse Weise von einer Passagierfähre verschwunden. Und der einzige Zeuge, ihr Bruder, ist nicht vernehmungsfähig. Der Fall wurde als wahrscheinlicher Selbstmord zu den Akten gelegt, doch Carl und Assad finden Hinweise, die sie an dieser Version zweifeln lassen.

Trotz anders lautender Anweisungen nehmen sie eigene Ermittlungen auf, tauchen in die Tiefen von Merete Lynggaards Vergangenheit ein – und beginnen langsam aber sicher zu verstehen, dass das Böse manchmal nur auf den richtigen Zeitpunkt wartet, bis es sich voller Grausamkeit und Horror in ein Leben drängt…

Zu den Romane: Seit ihrem Erscheinen in Deutschland haben sich „Erbarmen“ und die bislang drei weiteren Romane der Reihe – „Schändung“, „Erlösung“ und „Verachtung“; der fünfte Band „Erwartung“ erscheint hier im Oktober 2013 – 4,5 Millionen Mal verkauft. International sind die Thriller in 35 Ländern erschienen und haben 8 Millionen Leser begeistert.

Fotos: NFP Christian Geisnaes