Montag, 05. August 2013, 18:44 Uhr

Tim Bendzko gibt Megashow bei brütender Hitze vor 20.000 Fans

Am Samstag haben Tim Bendzko und seine Band ein großartiges Konzert vor fast 20.000 Fans und bei 34 Grad Hitze in der legendären Berliner Waldbühne gegeben.

Bendzko-Berin-Waldbuehne

Als Special Guests waren Henning Wehland, Tino Oac und Michael Klimas von den Söhnen Mannheims, F.R., Chima sowie Cassandra Steen mit dabei.

Mehr als 2,5 Stunden Programm mit Gänsehaut-Faktor vor einem enthusiastischem Publikum gab es zu erleben. Immer wieder wurden die Zuschauer überrascht: Rapper F.R. sang mit Tim bei „Nur noch kurz die Welt retten“ und Chima, der schon das Vorprogramm bestritten hatte, kam für den neuen gemeinsamen Song „Vergiss Es“, der sich als einer der Bonustracks auf der kommenden Single „Programmiert“ (kommt am 16. August raus) von Tim Bendzko findet, erneut auf die Bühne.

Tim Bendzko mischt Berliner Waldbühne mit 20.000 Fans auf

Mit den Söhnen Mannheims wurden neben einem Song von Tim Bendzko auch deren Hits „Das hat die Welt noch nicht gesehen“ und „Und wenn ein Lied“ zusammen mit allen Zuschauern performt. Henning Wehland sang mit Tim Bendzko den Song „Wo sollen wir nur hin“ aus dessen aktuellem Album „Am seidenen Faden“. Ein weiteres Showhightlight: Der Song „Unter die Haut“ von Cassandra Steen und Tim Bendzko wurde erstmalig aufgeführt.

Das Konzert am Samstag war Tim Bendzkos erste Headliner-Show in der Waldbühne nachdem er dort 2009 immerhin schon die Söhne Mannheims und 2011 Joe Cocker als Support unterstützen durfte. Mit dem Auftritt am Samstag und den Söhnen Mannheims als Special Guests schließt sich der Kreis für Tim Bendzko: „Eine Reise endet dort, wo sie begann.“ Die von Tim selbst als Mission Waldbühne betitelte Veranstaltung wurde erfolgreich ausgeführt.

Tim-Bendzko-Waldbuehne

Im Februar und März 2014 steht dann die ausgedehnte Ich steh nicht mehr still-Tour an und wird Tim Bendzko und seine Band durch 26 Städte führen, Tickets dafür sind im Vorverkauf erhältlich. Ein neuer Tourtermin ist hinzugekommen: in der Berliner Max-Schmeling-Halle am 14.03.2013.

Fotos: SonyMusic/Klaus Sahm