Dienstag, 06. August 2013, 13:53 Uhr

Lady Gaga nennt Russen-Regierung kriminell - alter Song "Aura" aufgetaucht

US-Popstar Lady Gaga hat die russische Regierung kritisiert und als kriminell bezeichnet.

Lady Gaga nennt Russen-Regierung kriminell  - neuer Song aufgetaucht

“Unterdrückung wird auf Revolution treffen”, schrieb die 27-jährige Sängerin beim Kurznachrichtendienst Twitter. Russische Homo-, Trans- und Bisexuelle seien nicht allein. “Wir werden für eure Freiheit kämpfen.”, fügte sie hinzu.

In einem weiteren Tweet schrieb die Sängerin etwas großspurig: “Warum hast du mich nicht festgenommen, als du die Gelegenheit hattest, Russland? Weil du der Welt keine Antworten geben wolltest?”

Worauf genau die Sängerin mit ihren Nachrichten anspielte, schrieb sie allerdings nicht. Sie hatte kürzlich ein Anti-Homosexuellen-Gesetz in Russland kritisiert. Medienberichten zufolge schrieb ein Staatsanwalt danach, Lady Gaga habe gegen Einreisegesetze verstoßen.

Inzwischen tauchte auf Youtube ein Song mit dem Titel ‘Behind the ‘Aura’ auf. Der Titel ist in einer Demo-Version zu hören und soll sich angeblich auf ihrem neuem Album ‘Artpop’ befinden, das Anfang November veröffentlicht wird. Allerdings wurde via Twitter bestätigt, dass es sich bei dem Titel, der von DJ Zedd und Infected Mushroom produziert worden sein soll, um ein uraltes Demo handelt, das eigentlich ‘Burqa’ heißen sollte. Hier kann man ihn auch hören!

Der Track erinnert ein bißchen an ‘Americano’, einen großartigen Partysong aus dem letzten Album ‘Born This Way’ den Gaga jedoch nie als Single ausgekoppelt hatte.

Außerdem hat Lady Gaga für für ihr neues Projekt „Artpop“ auch ein provokantes Werbe-Bild veröffentlicht.

Auf diesem bückt sich die Sängerin, eine Armprothese schwingend und oberkörperfrei, während ihr langes braunes Haar das Wichtigste bedeckt. Sie trägt eine im Gegensatz zu ihren extravaganten Plateauschuhen unauffällige schwarze Hose und dezentes Make-up. (dpa/KT)

Foto: Gaga/Twitter