Samstag, 10. August 2013, 15:55 Uhr

James Franco: Arbeit geht vor Urlaub

Hollywoodstar James Franco wirft sich lieber in die Arbeit und verzichtet auf Urlaub.

Der ‘Spring Breakers’-Star zieht den Job vor der Kamera der regelmäßigen Entspannung vor.

Grund dafür ist für ihn die Auffassung, dass es sich bei seinem Berufszweig eigentlich nicht um Arbeit handelt und er deshalb keine Pause davon braucht.

“Ich habe sehr viel Glück, weil meine Arbeit dasselbe ist, wie das, was ich liebe. Und außerdem darf ich mit all meinen Freunden und manchmal sogar mit meiner Familie arbeiten, wenn ich Filme oder diese unterschiedlichen Projekte mache”, freut sich Franco. “Und deshalb arbeite ich in diesem Sinne nicht in einem Job, von dem ich hoffe, wegzukommen.” Seine Arbeit sei nämlich besser als jede Auszeit, wie Franco findet. “Ich arbeite nicht und warte auf meinen zweiwöchigen Urlaub. Ein Urlaub ist nicht so gut wie das, was ich beruflich mache”, ist sich der 35-Jährige sicher.

im Juni hatte der 35-Jährige zwei Wochen vor Drehstart seinen Job als Hauptdarsteller und Regisseur in der Roman-Verfilmung ‘Garden of Last Days’ hingeschmissen. Gründe waren offenbar Auseinandersetzungen mit der Produktionsfirma über die von Franco angeheuerte Crew.

Derzeit ist James Franco seit dem 8. August in der Komödie ‘Das ist das Ende‘ in unseren Kinos zu sehen. (KT)

Foto: WENN.com