Montag, 12. August 2013, 11:15 Uhr

Ashton Kutcher hatte Angst im Londoner Kreisverkehr

Ashton Kutcher hatte auf britischen Straßen mit dem Linksverkehr zu kämpfen.

Ashton Kutcher hat mit dem Linksverkehr zu kämpfen

Wie der ‘Two and a Half Men’-Star in der Talkshow ‘Live with Kelly and Michael’ verrät, erlebte er absolut keinen Fahrspaß, als er sich in Großbritannien hinters Steuer klemmte. Ganz im Gegenteil – er beschreibt die Erfahrung sogar als “furchterregend”. “Ich beschloss diesmal zu fahren und es war absolut furchterregend”, gesteht der Schauspieler in der Sendung. “Ich fühlte mich wie in ‘Die schrillen Vier auf Achse’, weil ich immer wieder in diese Kreisverkehre geriet und du kommst aus diesen Kreisverkehren nicht einfach so wieder raus.”

Diese Erscheinungen im Straßenverkehr bescherten ihm dann auch ein besonders unvergessliches Erlebnis, wie Kutcher weiter ausplaudert. “Ich weiß nicht, wie die Benimmregeln für das Verlassen des Kreisverkehrs sind, und einmal steckte ich hinter einem Pferd und einem Kutschfahrer fest und es kamen Leute von der falschen Seite!”, erinnert sich der 35-Jährige. “Du denkst, du weißt wie man fährt, geh nach London – du weißt es nicht!”

In Sachen Job ließ der Star derweil zuletzt wissen, dass sich Fans auf eine ganz besondere ‘Two and a Half Men’-Staffel freuen dürfen. “Ich fange in einer Woche mit der Show an und bin so begeistert, wieder arbeiten zu können. Wenn ich die Drehbücher bekomme, ist es, als würde ich jedesmal ein Geschenk auspacken”, verriet Kutcher. “Alle sind total sicher, dass das die bisher beste Staffel wird. Das ist unser Ziel und dafür gibt jeder alles.” (Bang)

Foto: WENN.com