Dienstag, 13. August 2013, 11:43 Uhr

Kristen Stewart geht jetzt an die Universität

Kristen Stewart hat sich dazu entschlossen, ein Studium zu beginnen.

Kristen Stewart geht jetzt an die Universität

Die 23-Jährige, die ihre Schulausbildung bereits im zarten Alter von 13 Jahren abbrach, um ihrer Filmkarriere nachzugehen, will nun studieren und hat sich für den Studiengang “Englische Literatur” an der University of California in Los Angeles (UCLA) eingeschrieben.

Ein Insider verrät im ‘Daily Mirror’: “Ja, Kristen ist jetzt als Hollywood-Schauspielerin Millionen wert, aber sie überlegt sich bereits, wie ihr Leben danach aussehen könnte. Sie konnte die Schule nie ganz abschließen und will eine gute Ausbildung.”

Die Ex von Robert Pattinson, die gerade für den Film ‘Camp X-Ray’ vor der Kamera steht (siehe Foto), will aber unbedingt ihre Karriere und die Uni unter einen Hut bringen. “Sie ist ein Bücherwurm und kann es gar nicht abwarten, dass das Fernstudium endlich beginnt”, so der Insider weiter. “Es wird zwar nicht leicht werden, und sie wird einige Stunden für’s Lernen investieren müssen, aber sobald sie ihren Abschluss hat, wird sie fast alles tun können, was sie will, egal ob in oder außerhalb von Hollywood.”

Die UCLA ist eine der angesehensten amerikanischen Universitäten und das Englischstudium soll zu den besten des Landes gehören.
Erst kürzlich versicherte Stewart noch, es nicht zu bereuen, die Schule so früh verlassen zu haben, um stattdessen Privatunterricht an den Filmsets zu bekommen, weil Schule für sie aufgrund einiger Mitschüler ziemlich hart war.

“Ich war froh, die Schule verlassen zu können. Ich hatte ziemlich viele Fächer verpasst und wäre durchgefallen. Ich kam nicht mit meinen gleichaltrigen Mitschülern klar. Die sind gemein und geben dir keine Chance. Aber sobald du aus der Schule raus bist, merkst du, dass Schule einfach nur eine kleine Welt im Gegensatz zum wirklichen Leben ist, und ich dachte mir ernsthaft, dass ich eigentlich schon mit fünf Jahren hätte erwachsen sein müssen.” (Bang)

Foto: WENN.com