Mittwoch, 14. August 2013, 22:16 Uhr

Die heisse Kate Upton überrascht jetzt als Woman in Red

Supermodel Kate Upton landet jetzt auf dem Cover der September-Ausgabe des US-Modemagazins ‘Elle’.

Dass ihre femininen Kurven sehr wohl fashiontauglich sind hat Kate ja schon längst bewiesen.

Das erst 21-jährige Ausnahmemodel, quasi der Gegenentwurf zu all den gertenschlanken Topmodels dieser Erde, machte nun aber auch während des Fotoshootings mit Starfotograf Carter Smith wieder einmal eine tolle Figur und sah in ihrem roten Kleid des Luxuslabels Lanvin einfach fantastisch aus. Allerdings ist unverkennbar dass hier mit Photoshop wieder mal ordentlich nachgeholfen wurde. Oder hat die Gute abgenommen?

Für ‘Elle’ spach sie über jene Menschen, die immer noch denken, sie sei eine “dumme Blondine”, ihr Tattoo und die Folgen ihres ersten Bikinishootings für das legendäre Cover von ‘Sports Illustrated’ und vieles mehr.

So sagte sie u.a.: “Menschen behandeln uns Models wie die Kinder und denken, sie könnten uns eins reinwürgen. Es ist fast lustig. Ich denke mir dann, warte nur bis ich dir eins reinwürge! Aber weil du so konzentriert darauf bist wie dumm ich doch bin, merkst du es gar nicht. “

Auch mit Kollegen aus der Branche hat Kate so ihre Erfahrungen gemacht.

Auf das winzigen Kreuztattoo auf der Innenseite eines Fingers angesprochen erzählte die Schönheit: “Ich war bei einem Fotoshooting und ich trug ein Kreuz-Halskette, die meine Mutter mir geschenkt hatte und jemand machte einen Witz nach dem Motto: ‘Warum trägst du ein Kreuz, als wärst du religiös?’ Und dann entfernten sie [meine Halskette]. Das hat mich wirklich getroffen. Die ganze Sache machte mir klar, dass ich zu jeder Zeit ein Kreuz mit mir tragen will.”

Die schöne Blondine musste übrigens auch lernen, wie sie mit der ungewollten Aufmerksamkeit vieler Männer nach ihrem ersten Bikinishooting umgehen sollte: “Nach meinem ersten Sports Illustrated Covershooting, fühlte ich mich fast einen Monat lang schrecklich”, verriet Upton dem Modemagazin. “Jeden einzelnen Menschen, den ich traf, war entweder verheiratet oder dabei zu heiraten und ich fühlte mich wie ihr Junggesellengeschenk oder etwas in der Art.“

Trotz oder vielleicht gerade wegen der vielen Aufmerksamkeit ist das Model immer noch nicht vergeben. “In der Branche hatte ich noch nie eine ernsthafte Beziehung. Ich habe einfach Spaß”, plauderte sie aus dem Nähkästchen. “Natürlich habe ich zum jetzigen Zeitpunkt auch einen sehr vollen Terminkalender, außerdem haben Beziehungen für mich momentan keine Priorität.” (JM)

Foto: Elle, WENN.com