Freitag, 16. August 2013, 1:33 Uhr

Ladi6: Neuseelands Soulikone kommt mit furiosem Album zurück

Ladi6 ist der lebende Beweis, das Neuseeland weitaus mehr zu bieten hat als nur atemberaubende Natur und unendliche Weiten. Hierzulande ist die Lady noch immer weitesgehehend unbekannt. Leider.

ladi6_automatic1

Die in Christchurch lebende Sängerin mit samoanischen Wurzeln ist der Shootingstar im Bereich Urban Music. Ihre Musik ist eine bunte Mischung aus Soul, HipHop, Funk, Reggae und R&B.

Hierzulande dürfte Ladi, wie sie auch einfach genannt wird, dem einen oder anderen schon durch ihr Feature auf dem Fat Freddy’s Drop Album „Based On A True Story” bekannt sein, wo sie auf der Single „Roady” bereits ihr Gesangstalent unter Beweis stellte. Außerdem trug sie mit ihren Vocals auf dem Soloalbum „Red Handed” von Blumentopfs Sepalot dazu bei, das die Singleauskopplung „Go Get It” zu einem echten Dancefloorklassiker samt Ohrwurmcharakter wurde.

Ladi6: Neuseelands Soulikone kommt mit furiosem Album zurück

Auf ihrem Album „The Liberation Of…” von 2011 finden sich auch drei Beats von Sepalot, darunter auch die Single „Like Water”, die in Neuseeland schon Platz 1 der Alternative Charts belegt.

Den Anfang ihrer Karriere machte die unter dem bürgerlichen Namen geborene Karoline Tamati Ende der Neunziger als Teil der neuseeländischen All-Girl-HipHop-Group „Sheelaroc”, in der sie sich schnell landesweiten Respekt und Anerkennung verschaffte. Nach deren Auflösung folgte die Gründung der Band „Verse Two”, in der sie mit ihrem heutigen DJ, Produzenten und Backupsänger Parks bereits zusammen Musik machte. Doch auch dieses Projekt war nicht von Ewigkeit und so beschloss Ladi6 fortan solo weiter zu machen.

Ihr Debütalbum „Time Is Not Much” erblickte 2008 das Licht der Welt und erreichte Goldstatus in Neuseeland. Es wurde von Parks und Mu von Fat Freddy’s Drop produziert und ein Jahr später durch zahlreiche Preise gekrönt. Darunter der New Zealand Music Award für das „Best Urban/HipHop Album” und den Pacific Music Award als „Best Female Artist”.

Dies führte „down under” zu einem regelrechten Hype mit zahlreichen Festivalauftritten und Supportshows für Künstler wie Alicia Keys, The Roots, 50 Cent und De La Soul.

Für die Aufnahmen ihres am 23. August erscheinendes dritten Albums ‘Automatic’ ließ es sich Ladi6 nicht nehmen, zwischen dem Studio A in Detroit, Michigan und den Revolver Studios in Waiuku sich voll auszutoben. Karoline Tamati & Brent Parks, wie Ladi6 mit bürgerlichem Namen heißen, reisten in die Staaten nach Detroit, um gemeinsam mit Waajeed alias Jeedo und Grammy-Gewinner Todd Fairall das Automatic-Album zu kreieren . Jeedo arbeitet von Hip Hop über Soul bis Electronische Musik, mit Musikern wie Cee-Lo, J-Dilla, Mad Mike und unzähligen anderen.

ladi6_automatic_albumcover

Die erste Single ‘Ikarus’, produziert von Parks, wurde als wunderschöne Verschmelzung von Soul und futuristischem Hiphop beschrieben, perfekt durch die hypnotisierende Stimme von Ladi6.

Foto: Dean MacKenzie, Robin Smith!