Freitag, 16. August 2013, 18:43 Uhr

Robin Thicke klagt: Hat er bei Marvin Gaye abgekupfert oder nicht?

Robin Thicke klagt gegen die Plagiatsvorwürfe von Marvin Gayes Familie.

Der Sänger und seine Kollegen Pharrell Williams und T.I. wehren sich mit einer Klage gegen die Familie des legendären Musikers, nachdem diese und die Plattenfirma Bridgeport Music behauptet hatten, der Sommerhit ‘Blurred Lines’ des Trios weise Ähnlichkeiten zum Lied ‘Got To Give It Up’ des verstorbenen Sängers sowie zum Titel ‘Sexy Ways’ der Gruppe Funkadelic auf.

In der Klage heißt es laut einem Bericht des ‘Hollywood Reporter’, dass sie wegen des Respekts vor Gaye zwar nur ungern klagen würden, sich aber nach den Anschuldigen gezwungen sehen, die rechtlichen Schritte einzuleiten.

So versichern Thicke, Williams und T.I., dass es zwischen den Kompositionen “keinerlei Ähnlichkeiten” gebe, “außer den Genre-üblichen Musikelementen.” Si hätten “einen Hit geschaffen und dies, ohne ein anderes Werk zu kopieren.”

Den Weg vor Gericht wählten die Musiker auch, um zu beweisen, dass sie nicht mit Absicht irgendeine andere Komposition kopiert haben und um keine Geldstrafen zahlen müssen.

Mit ‘Blurred Lines’ stand Thicke in zahlreichen Ländern wochenlang an der Spitze der Charts. (Bang)

Foto: Universal Music