Freitag, 16. August 2013, 9:19 Uhr

Sarah Connor hat Spaß mit dem Affen von Justin Bieber

Sarah Connor ist seit dem Ende der dritten X-Factor-Staffel im November letzten Jahres quasi in der Versenkung verschwunden.

Nun tauchte die 33-jährige Popgranate wieder auf. Im Zoo bei Giraffenbaby Kerstin und bei Äffchen Mally.

Die Sängerin hatte im Serengeti-Park im niedersächsischen Hodenhagen die Patenschaft für die kleine Giraffe übernommen und das Baby auf den Namen Kerstin getauft.

„Ich liebe Tiere und würde gerne viel öfter herkommen“, sagte Connor, die ihren Job als Jurorin bei ‚X Factor‘ nach drei Staffeln an den Nagel gehangen hatte. Sie ist unter anderem schon Patin von Löwen, weißen Tigern und einem Känguru. Über ihren neuen Schützling sagte sie: „Ich hätte einen ausgefalleneren Namen gewählt.“ Recht hat sie. „Kerstin“ ist sowas von gestern!

Das Giraffen-Baby ist sieben Wochen alt, 55 Kilogramm schwer und mit 1,80 Meter schon größer als seine Taufpatin.

Auf Facebook postete Sarah Connor schließlich noch ein Foto mit dem weltberühmten Kapuzineräffchen Mally, auf dem der genüßlich an einem Desert schleckt. Dazu schrieb sie: „Du hast einen guten Freund in mir.“

Das possierliche Tierchen, das einst Justin Bieber gehörte, lebt seit Ende Mai in dem Serengeti-Park. Bieber hatte es illegal eingeschleust und der kleine Kerl wurde deshalb in Deutschland festgesetzt.

Im Herbst will Sarah Connor dann endlich ein neues Album auf den Markt bringen. (dpa/KT)