Sonntag, 18. August 2013, 18:49 Uhr

Amanda Seyfried hat schon mit sechs Jahren Pornos gesehen

Amanda Seyfried glaubt nicht, dass ein Pornoverbot eine gute Idee wäre.

Die 27-jährige Schönheit, die in der Filmbiographie ‘Lovelace’ die Hauptrolle der kultigen Pornodarstellerin der 70er, Linda Lovelace, spielt, denkt nicht, das Pornofilme etwas sind, wofür man sich schämen muss.

Im Gespräch mit ‘BANG Showbiz’ erklärt sie:”Man kann das nicht verbieten. Minderjährige Kids trinken ja auch. Das macht das ganze doch noch viel interessanter. Das ist Freiheit. Man sollte Pornos anschauen können, wann immer man will.”

Sie selbst habe derweil kein großes Interesse an den Filmchen. “Ich habe Pornos geguckt, ja. Aber genossen? Nein. Ich sah einige, als ich sechs Jahre alt war. Das war ziemlich verstörend. Da war ein Polizist…. Ich war bei einer Freundin und wir hatten sturmfrei und der ältere Bruder, der zu der Zeit glaube ich zehn Jahre alt war, hat das eingelegt, und ich war einfach schockiert.”

‘Lovelace’ wird in Deutschland aller Voraussicht nach keinen Kino-Release erhalten, sondern im Herbst direkt auf DVD oder Blu-ray erscheinen. Auf der großen Leinwand war der Streifen hierzulande lediglich im Rahmen des Filmfestivals in Berlin zu sehen. (Bang)

Foto: WENN.com