Sonntag, 18. August 2013, 22:05 Uhr

"Jackpot" bald im Kino: Ein Millionengewinn und haufenweise Leichen

Mit ‘Jackpot’ kommt am 14. November eine neue rabenschwarze Komödie aus Norwegen in die deutschen Kinos.

"Jackpot" bald im Kino: Ein Millionengewinn und haufenweise Leichen

Und die geht so: Es ist kurz vor Weihnachten, als Oscar (Kyrre Hellum) in einem seriösen Striplokal wieder zu Bewusstsein kommt. Blutend liegt er auf dem Boden und kämpft sich unter dem Körper einer unförmigen toten Frau hervor, von weiteren sieben Leichen umgeben und mit einem Gewehr in der Hand. Was soll Kommissar Solør (Henrik Mestad) bei diesem speziellen Anblick wohl denken? Er muss jedenfalls nicht lang überlegen, wen er dafür verantwortlich machen soll – Oscar aber denkt gar nicht daran, ein Geständnis abzulegen.

Sondern er erzählt Solør stattdessen seine Geschichte.

Und die beginnt damit, dass die drei Ex-Knackis Thor (Mads Ousdal), Billy (Arthur Berning) und Tresko (Andreas Cappellen) irgendwo im Nirgendwo in einer Fabrik am Fließband stehen und Plastikweihnachtsbäume zusammenschrauben. Alle drei können nicht nur eine beeindruckende kriminelle Vergangenheit vorweisen, jeder von ihnen ist auch ein Spieler. Natürlich glücklos und ohne jemals groß gewonnen zu haben.

"Jackpot" bald im Kino: Ein Millionengewinn und haufenweise Leichen

Bis ja, bis sie ihn, ihren Chef Oscar, dazu überreden, eine Tippgemeinschaft zu gründen. Und sie tatsächlich gemeinsam den Jackpot knacken und eine fette Summe einstreichen. Eine Summe, die sich allerdings unmöglich durch vier teilen lässt. Und genau da fängt der Spaß an…

Jackpot ist nach dem Thriller ‘Headhunters’ eine weitere Verfilmung des norwegischen Kriminalautors Jo Nesbø. Für Fans von ‘In China essen sie Hunde’ und ‘Adams Äpfel’.

Jackpot-1

Jackpot_04

"Jackpot" bald im Kino: Ein Millionengewinn und haufenweise Leichen

Jackpot-poster

Fotos: NFP