Sonntag, 18. August 2013, 12:00 Uhr

Jähzorn-König Detlef Steves geht auf eine Reise mit Hindernissen

Im Beet, in der Ruine und in seinem eigenen Restaurant kennt sich der cholerische Pizzabäcker Detlef Steves bestens aus, doch nun betritt er Neuland. Heute um 19.15 Uhr heißt es für den schrägen Typen: “Detlef muss reisen”.

 Jähzorn-Legende Detlef Steves geht ab heute auf Reisen

In der Pilotfolge erhält der 44-Jährige König der Wutausbrüche einen neuen Auftrag: Seine Produktionsfirma will eine Reise-Reportage mit ihm drehen. Doch daran sind auch einige Bedingungen geknüpft: Der “Superchef” darf nichts bestimmen – weder das Reiseziel noch was vor Ort passiert. Auf die Unterstützung von Ehefrau Nicole kann er auch nur beim Kofferpacken zählen. Denn die Reise muss er ohne sie antreten – und das obwohl er noch nie alleine im Ausland war. Doch ein Hobbygärtner und Heimwerker scheut kein Abenteuer – und so nimmt Detlef die die Herausforderung an. Gemeinsam mit Redakteur Daniel und Kameramann Philipp macht er sich auf die Reise.

Ihr Ziel: Paris. Klingt erstmal einfach. Ist es aber nicht.

Detlef muss Reisen

Doch bei der Ankunft hat Detlef keine Ahnung, was ihn dort überhaupt erwartet. Und das Team hat für die viertägige Reise durch die Stadt der Liebe und der Gaumenfreuden ein Sightseeing-Programm zusammengestellt, das Detlef mit Sicherheit nicht so schnell vergessen wird.

“Ich denke mal, dass die die Reise-Reportage mit mir drehen, weil ich ein geiler Typ bin”, vermutet Detlef, nachdem ihm sein Team von dem neuen Projekt erzählt hat. Und so willigt er auch sofort ein mitzumachen – trotz einiger Bedenken. “Allein dieses Reisen stellt mich schon vor ein Abenteuer – auch kopfmäßig, weil ich zwischendurch – so pussimäßig wie sich das auch anhört – Heimweh bekommen werde.”

Detlef muss Reisen

Doch Heimweh ist nicht das einzige Gefühl, das Detlef auf seiner Reise begleitet. Nachdem Ehefrau Nicole ihn am Bahnhof abgesetzt hat und er vom Team erfährt, dass die Reise nach Paris geht, stellt sich erst mal große Freude ein. Die muss mit der Ankunft am Pariser Bahnhof aber einem weiteren Gefühl weichen: Wut. Denn während das Team in Ruhe einen Kaffee trinkt, muss Detlef die erste Aufgabe meistern: den Mietwagen abholen.

“Ich glaube es macht uns allen richtig großen Spaß, ihn ein bisschen zu ärgern, vor allem hier in Paris wo er noch nie war. In einer riesigen, hektischen Stadt”, freut sich Redakteur Daniel. Und so ist es mit der Abholung des Wagens natürlich auch noch nicht getan. Denn jetzt soll Detlef das Team auch noch zum Eiffelturm chauffieren. Doch der Pariser Verkehr ist für den Moerser eine echte Herausforderung. Und so wird aus einer Strecke von 20 Minuten trotz Navigationsgerät eine einstündige Stadtrundfahrt. Kaum angekommen, wartet auch schon der nächste Wutausbruch auf Detlef.

Detlef muss Reisen

Denn eine weitere Aufgabe steht an: Während das Team mit dem Aufzug fährt, soll Detlef die 800 Stufen zur Spitze des Eiffelturms hoch laufen. “Was meinst Du warum ich im Wohnzimmer die Nicole runter schicke, um etwas zu trinken zu holen? Weil ich schon auf die 15 Stufen keinen Bock habe”, schimpft der 44-Jährige. Doch Daniel und Philipp kennen keine Gnade – und Detlef macht sich langsamen Schrittes auf den Weg.

“Ich bin ungefähr so fit wie eine 200 Jahre alte Schildkröte”, erklärt er. Nach getaner Arbeit geht es dann endlich ins Hotel – oder besser gesagt: ins Hostel. Detlef traut seinen Augen nicht – und weiß schon beim Betreten des Zimmers, dass er selbige die ganze Nacht nicht zu machen wird. Das macht den Pizzabäcker dann erst richtig sauer – und daraus macht er kein Geheimnis. “Ich mache keine Szene in so einem Moment, das sind Emotionen”, rechtfertigt er sich. Aber Tag eins wäre immerhin geschafft…

Fotos: VOX/Tokee Bros./Daniel Waßmann, Guido Lange