Montag, 19. August 2013, 22:14 Uhr

One Direction stellten heute in London ihren 3D-Film vor

Die britische Boyband One Direction stellte heute in London ihren ersten  Kinofilm vor.

Auf der Pressekonferenz zum neuen 3D-Film ‘One Direction: This Is Us’ in London, verriet Liam Payne heute eine heikle Situation in den Anfangstagen der Band: “In der ersten Woche, in der wir zusammenkamen, war es ein bisschen schwierig, die Leute für die Proben zusammenzubekommen. Bis zum heutigen Zeitpunkt ist es schwer, Zayn aus dem Bett zu holen.” Morgan Spurlock, der Regisseur des Films plauderte dann aus: “Erinnert ihr euch, dass er nicht auftauchte und ihr ihn feuern wolltet?”

Heute muss sich Malik allerdings keine Sorgen mehr um einen Rauswurf machen und kann es sich so leisten, seiner Mutter ein Haus zu schenken. So geschehen vor ein paar Monaten, was im Film auch zu sehen sein wird. “Es war ein bisschen komisch, das zu drehen, denn es war das erste Mal, dass ich mit meiner Mutter darüber gesprochen habe und sie ist um das Haus gelaufen. Es war wirklich etwas seltsam, aber es war gut und eine unglaubliche Sache. Ich kann in ein paar Jahren darauf zurückblicken. Ich habe erstaunliche Aufnahmen, wie meine Mutter das Haus zum ersten Mal sieht.”

Von den Kameras ließen sich die Jungs in ihrem Alltag derweil nicht stören, wie Harry Styles versichert. “Es war wirklich seltsam, die Kameras um uns zu haben, aber gleichzeitig hat es auch keinen Unterschied gemacht. Da gab es kein großes Set oder Personal, also war es einfach als würden die Kameras deinen Tag begleiten.”

Der Film ‘One Direction: This Is Us’ wird ab dem 10.Oktober 2013 in den deutschen Kinos zu sehen sein. (Bang)

Fotos: WENN.com, SonyPictures