Dienstag, 20. August 2013, 22:24 Uhr

"Chroniken der Unterwelt – City of Bones": Das war die Berliner Premiere

‘Chroniken der Unterwelt – City of Bones‘ (Kinostart 29. August 2013) wird bereits als ‚Twilight‘ Nachfolger gehandelt, schließlich handelt es sich dabei ebenfalls um eine Bestseller Verfilmung.

Heute fand in Berlin die große Deutschlandpremiere statt und die Hauptdarsteller Lily Collins, Kevin Zegers und Jamie Campbell Bower lockten einer Vielzahl Fans und Schaulustige an den Potsdamer Platz. Ebenfalls dabei: Elyas M’Barek, der im Film eine Gastrolle als Vampiranführer erhalten hat.

Buchautorin Cassandra Clare wollte sich die Deutschlandpremiere ebenfalls nicht entgehen lassen und schmiss sich in ein recht knappes Spitzenkleid. „Ich bin ein wenig nervös wegen heute Abend, ich hoffe die Zuschauer mögen den Film“ gibt Clare bei der Premiere gegenüber klatsch-tratsch.de zu und ist trotz ihres Megaerfolgs mit ‚Chroniken der Unterwelt‘ ganz bescheiden geblieben: „Es ist schon ein wenig Druck dabei, der Film wird mit ‚Twilight‘ verglichen und als Blockbuster gehandelt. Die Erwartungen sind sehr hoch. Es muss meiner Meinung nach gar nicht der größte Film des Jahres werden. Mir reicht es, wenn die Menschen ihn mögen.“

Hauptdarsteller Jamie Campbell Bower erschien auf dem Roten Teppich mit einem silbernen Nasenring und Schuhen von Christian Louboutin. Gut gelaunt sprach er über die Dreharbeiten, die ihm sehr viel Spaß bereitet haben. Dieser Seite sagte er: „Ich hatte beim Drehen die Möglichkeit, mich selbst psychisch zu pushen. Ich habe schon viel für Filme machen müssen, aber nichts war bis jetzt auf diesem Level. Das Springen und Rennen im Film hat mich gefordert. Ich habe viereinhalb Monate davor angefangen zu trainieren. Es war sehr viel Arbeit. Und ich trainiere immer noch regelmäßig, heute habe ich es leider nicht geschafft. Ich werde hoffentlich heute Abend noch ein Schnitzel essen und Morgen wieder zum Training gehen.“

Als Letzte kam Lily Collins über den Roten Teppich geschwebt – in einem bauchfreien schwarzen Top und einem bodenlangen ausgestellten Rock. Die Schauspielerin ist immer wieder gerne in Berlin, wie sie im Interview erklärte: „Ich liebe den Mix in Berlin, von den klassischen und alten Gebäuden bis hin zu den modernen und coolen Seiten.“

Einer der Berlin kennt wie seine Westentasche, ist natürlich Deutschlands Kinioliebling Elyas M’Barek. er ergatterte in ‚Chroniken der Unterwelt – City of Bones‘ eine Rolle als Vampir und es war kaum zu übersehen, das viele Fans ausschließlich wegen ihm gekommen waren. Und auch Premierengast und Schlagerrapper Chris Prinz freut sich für Elyas, schließlich schafft es nicht jeder nach Hollywood: „Der spielt wirklich mit? Das finde ich echt krass. Ich freue mich riesig für ihn, er ist ein cooler Schauspieler.“

Chris Prinz kam übrigens in Begleitung von Annemarie Eilfeld, die auch auf seinem kommenden Album vertreten ist. Ansonsten auch auf der Premiere gesichtet: ‚DSDS‘ Sternchen Tim David Weller, Katja Flint, Ex-Boyband Star Karim Maataoui und einige andere. (TT)

Fotos: WENN.com, Constantin