Dienstag, 20. August 2013, 22:48 Uhr

Lindsay Lohan vertrieb sich Zeit in Reha mit eigenen Filmen

Lindsay Lohan (27) ist offenbar selbst ihr größter Fan und hat sich während des Aufenhalts in der Entzugsklinik immer wieder ihre eigenen Filme angesehen.

Wie ein Bekannter der skandalträchtigen Schauspielerin jetzt gegenüber der Website ‘RadarOnline’ zu berichten wusste, hatte Lindsay ihn und andere Freunde gerade zu dazu genötigt, mit ihr die eigenen Filme zu schauen, wenn sie Lohan während der Reha besuchten. So erklärte die Quelle: “Mehr als einmal hat sich Lindsay Filme, in denen sie mitgespielt hatte, ausgeliehen oder bei iTunes gekauft. Sie hat mich quasi gezwungen mit ihr diesen grauenvollen Film ‘I Know Who Killed Me’ zu sehen, in dem sie eine Stripperin spielt.”

Lohan selbst fand es offenbar aber gar nicht seltsam, sich immer wieder ihre eigenen Arbeiten anzuschauen. Sie genoss es vielmehr, sich selbst auf dem Bildschirm bewundern zu können. “Sie ist eine wahre Narzisstin und sucht immer nach Aufmerksamkeit. Deshalb kam ihr gar nicht der Gedanke, dass das vielleicht seltsam sein könnte, sich ihre eigenen Filme anzusehen”, so der Insider. “Alle anderen fanden das ziemlich peinlich, dass sie das machte. Nun gut, es war so als wollte sie eine Zeit wiederbeleben, in der sie tatsächlich noch eine arbeitende Schauspielerin war.”

Derzeit ist die 27-Jährige jedenfalls fleißig dabei ihre Karriere wieder in Schwung zu bringen. Nach dem 90-tägigen Entzug hatte sie nun ihre Website neu gestaltet, hat eine kleine Rolle in der Comedyserie ‘Eastbound & Down‘ ergattern können und sprach erst kürzlich ganz offen mit Oprah Winfrey über die Skandale der Vergangenheit. (AH)

Foto: WENN.com