Mittwoch, 21. August 2013, 12:52 Uhr

Annemarie Eilfeld wurde überfallen und ausgeraubt

Annemarie Eileld wurde auf Mallorca überfallen und ausgeraubt.

Annemarie Eilfeld wurde überfallen und ausgeraubt

Die junge Schlagersängerin scheint momentan vom Pech verfolgt zu sein. Nicht nur dass sie Jemand bei einem Treffen mit Comedian Oliver Pocher “heimlich fotografiert” hat und daraus Hohn und Spott auf sie niederprasselte, nein, die Blondine musste nun auch höchstselbst Erfahrung mit einer kriminellen Bande der übelsten Sorte auf Mallorca machen.

In L’Arenal an der Südküste gehört es inzwischen zum Alltag, über ahnungslose Touristen herzufallen und sie gnadenlos auszurauben.

Einmal die Woche tritt Annemarie auf der Deutschen liebsten Partymeile auf Mallorca vor ein johlendes Publikum und auch genau dort spielte sich der Überfall ab, bei dem Tasche, Handy, Geld und ihre Nerven verloren gingen.

Die 23-Jährige erzählte zuerst gegenüber klatsch-tratsch.de die ganze traumatische Geschichte: „Ich bin zum ersten Mal in meinem Leben überfallen worden. Ich wollte eigentlich nur in einen Kiosk gehen wollte, um mir etwas zu trinken zu holen. Da bin ich irgendwie abgelenkt worden von einem Straßenverkäufer mit bunten Lichtern. Und dann habe ich gemerkt, wie hinter mir jemand an meiner Tasche herumgefummelt hat. Und einen Moment später hat mir ein anderer, der wohl dazu gehört, meine Tasche von den Henkeln abgeschnitten. Ich bin dann noch hinterhergerannt und habe versucht Hilfe zu rufen. Dann kam ein Dritter, hat mich festgehalten und mich auf den Boden gedrückt. Ich bin mit meiner Hand, genau in einen Glasscherbenaufen geraten und habe mir auch noch das Bein geprellt.“

Bei dem Überfall ist Annemarie reichlich abhanden gekommen: „Meine Tasche mit dem ganzen Inhalt, mein Autoschlüssel, mein Ersatzschlüssel für das Haus, eine schöne und teure Kette, mein iPhone 5, die Zimmerkarte fürs Hotel, ein wenig Bargeld. Nicht ganz so große Schäden, aber nun habe ich das unangenehme Herumgerenne an der Backe, die ganzen bürokratischen Sachen eben.“

Trotz alledem wirkte Eilfeld nun wieder recht fröhlich, hat aber auch aus der Geschichte gelernt: „Ich habe mich schon damit abgefunden, aber habe natürlich auch in dem Moment erst einmal geheult. Ich habe daraus gelernt, niemals wieder alleine auf der Playa de Palma langzuspazieren. Aber mir geht es gut, ich lebe noch und es war eine Erfahrung die ich machen musste.“ (TT)

Foto: WENN.com