Donnerstag, 22. August 2013, 13:42 Uhr

John Lennon soll aus faulem Zahn geklont werden

Ein kanadischer Zahnarzt hat sich zum Ziel gemacht, die verstorbene Beatles-Legende John Lennon zu klonen.

John Lennon soll aus faulem Zahn geklont werden

Vor zwei Jahren kamen bei einer Auktion in Großbritannien einige Besitztümer des Gitarristen unter den Hammer, darunter auch ein fauler Zahn John Lennons, der für umgerechnet fast 24.000 Euro von dem Mediziner ersteigert wurde – mit einem ganz besonderen Hintergedanken wie der neue Besitzer Michael Zuk gegenüber ‘Examiner.com’ verrät. “Wenn Wissenschaftler glauben, ein Mammut klonen zu können, dann könnte doch John Lennon der nächste sein. Wenn man mal sagen könnte, ich hätte einen kleinen Anteil daran, einen der größten Rockstars zurückzuholen, wäre das umwerfend”, malt sich der Doktor aus.

Dies sei allerdings nicht der ursprüngliche Beweggrund für die Anschaffung gewesen. So nutzte Zuk den Zahn auch als Kampagnenmittel, um die Aufmerksamkeit für Krebserkrankungen zu schärfen. Jüngst wanderte der Beißer aber ins Labor, wo nun die DNA des Musikers selektiert werden soll.

“Ich bin so nervös und gespannt, ob wir wirklich in der Lage sein werden, John Lennons DNA völlig freizulegen. Viele Beatles-Fans erinnern sich noch, was sie gerade getan haben und wo sie waren, als sie hörten, dass John Lennon erschossen wurde. Ich hoffe, sie erleben auch noch den Tag, an dem ihm eine neue Chance gegeben wird”, so Zuk.

Lennon war 1980 in New York von dem angeblich geistig verwirrten Fan Mark David Chapman erschossen worden. (Bang)

Foto: EMI Music