Donnerstag, 22. August 2013, 18:17 Uhr

"Reality Queens": Big-Brother Sabrina will Komikerin werden

Nachdem gestern Abend die RTL-Wüstenshow ‘Wild Girls’ mit relativ schlechten Quoten endete, startet heute um 20.15 Uhr bei ProSieben mit ‘Reality Queens’ ein ähnliches – wenngleich auch das ursprüngliche – Format.

Bei RTL sagen gestern noch 1,79 Millionen zu. Wir sind gespannt, wie sich die Africa-Safari durch Tansania entwickelt! Hier stellen wir die Teilnehmerinnen ausführlich vor!

"Reality Queens": Big-Brother Sabrina will Komikerin werden

Sabrina Lange (44), Star aus der ersten Big Brother-Staffel ist eine der 12 Ladies aus der ProSieben-Show. Legendär waren ihre Nackt-Duschauftritte im Jahr 2000, mit denen sie Fernsehgeschichte schrieb. Schließlich war sie die erste Reality-TV-Darstellerin, die zeigte was Sache ist.

klatsch-tratsch.de sprach mit Sabrina über ihre Rückkehr ins abendliche Fernsehen.

Sabrina, warum hast Du in der ProSieben-Show ‘Reality Queens’ mitgemacht?
Afrika, Abenteuer pur – das war einfach ein tolles Angebot! Afrika zu erleben, wie es sonst wahrscheinlich nie in meinem Leben möglich gewesen wäre ! Mein größer Wunsch wäre es, mit dieser Sendung vielen Menschen die Ü-40 sind zu zeigen, dass ganz egal wie alt du bist, immer etwas Neues im Leben zu entdecken gibt. Ganz nach dem Motto: „Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum.“

In der Wüstenshow bist Du quasi die “Queen Mum” unter zahlreichen jungen Küken. Wie bist Du damit zu recht gekommen?
Die jungen Küken haben spitze Schnäbel und hören leider nicht auf die erfahrene Queen. Für mich ist “Alter” aber nur eine Zahl auf dem Papier. Die einen haben halt etwas mehr Lebenserfahrung, die anderen weniger, aber das bedeutet weder dass man besser, noch dass man schlechter sein muss.

Was war das schlimmste Erlebnis in Tansania?
…die Küken (lacht) Afrika war wunderbar!

"Reality Queens": Big-Brother Sabrina will Komikerin werden

Welche Erinnerungen waren die schönsten?
Für mich war das der Flug in der kleinen Maschine: Afrika von oben und die Tour zu unserm Camp, der Weg in eine neue Welt, das Land, die Eingeborenen, dieser Sternenhimmel, diese Bäume und Steine – einfach ein Traum. Herzklopfen pur, diese Welt zu entdecken.

Kritiker machen sich schon lustig über die ganzen It-Girls und ich-Darstellerinnen in der Show. Wie siehst du das?
Naja das Angebot bestimmt die Nachfrage. Leider haben einige It-Girls einfach keinen Anstand und Charakter, aber wie der Kölner sagt:”Wat mut, dat mut.”

RTL hatte mit seiner Wüstenshow nicht den gewünschten Erfolg. Was glaubst du woran das lag und werden die ‘Reality Queens’ besser abschneiden?
RTL hat glaube ich einfach nicht genügend wirklich bekannte Personen am Start gehabt, die das Publikum gerne gesehen hätte! „Realität Queens auf Safari“ ist viel härter…..

Womit verdient Sabrina eigentlich heute ihr Geld?
Sabrina ist Entertainerin, die nicht nur in der ein oder anderen amüsanten Sendung dabei ist, sondern auch auf Konzerten, Messen und Veranstaltungen ihr Markenzeichen, gute Laune und unverkennbare Stimme in Gesang und Moderation und PR, zum Einsatz bringt!

Du warst eine der Stars aus der ersten Staffel von ‘Big Brother’, bist monatelang mit Bodyguard umhergereist. Wie siehst du diese Zeit dreizehn Jahre später?
Es war eine schöne Zeit die mein Leben verändert hat. Viele Menschen haben mir ihr Herz geschenkt und mich auf einen neuen Weg in ein öffentliches Leben voller Abenteuer geführt, der mich nun zu ProSieben und den „Reality Queens“ geführt hat. Das freut mich sehr.

Hast du noch Kontakt zu den Insassen der “ersten Stunde”? Weißt du was Zlatko macht?
Ich hoffe alle meine Freunde der ersten Stunde sind glücklich auch wenn nicht alle noch in den Medien präsent sind. Zlatko mag ich sehr. Meine schönste Zeit im Haus habe ich mit Jürgen gehabt. Es war eine tolle Zeit, die ich immer in meinem Herzen tragen werde.

Was ist der Unterschied zwischen der Sabrina von damals und der heute?
Es gibt eigentlich keinen, außer, dass ich nun dreizehn Jahre älter bin. Ich bin und war immer Eure Sabrina: ehrlich, lustig, authentisch und mit einer schrägen Stimme, die oft zu viel und zu laut ist – aber immer einfach echt!

Kürzlich hast Du die Single “Mach das Ding rein” veröffentlicht. Warum?
Diesen Titel habe ich für die Deutsche Frauen-Nationalmannschaft als Ansporn gesungen und er ist für alle Mädchen gedacht, die Fußball spielen. Ich habe selber Damen-Fußball gespielt und liebe Fußball!

Was sind die nächsten Pläne?
Ich arbeite zur Zeit an einem Comedy-Programm inklusive einer neuen CD! Mein größter Wunsch ist es Comedy zu machen, vielleicht mit einer Mentorin wie Gaby Köster, das wäre traumhaft!

Fotos: ProSieben/Guido Ohlenbostel