Donnerstag, 22. August 2013, 16:48 Uhr

"Tatort" läuft wegen Gewaltszenen erst um 22 Uhr

Der Kölner ‘Tatort’-Krimi mit dem Titel ‘Franziska’ wird aus Jugendschutzgründen erst ab 22 Uhr ausgestrahlt werden. Das sagte eine Sprecherin des WDR heute der dpa und bestätigte damit eine Meldung der ‘Bild’-Zeitung.

“Es wird ein Bedrohungsszenario nach einer Geiselnahme mit großer Spannung aufgebaut”. Die Szenen seien intensiv, aber nicht brutal, sagte die Sprecherin in Köln. Die Fernsehzuschauer werden den Film voraussichtlich im Dezember kurz vor Weihnachten sehen können. Ursprünglich war eine Ausstrahlung des Films mit Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär im Juni geplant.

‘Die Welt’ schreibt heute dazu: “Über den Sinn solcher Publikumsbevormundung lässt sich trefflich streiten, weil heutzutage – ob man das gut findet oder nicht – schon US-Serien- und Internet-gehärtete Achtjährige über das Kunstblut des deutschen Kultkrimis bloß müde lachen.”

2011 war schon einmal eine Krimi-Ausstrahlung verschoben worden: Der Münchner ‘Polizeiruf 110‘ zeigte damals ein Selbstmordattentat und wurde auf einen Freitagabend verlegt. (dpa/KT)

Foto: WDR/Jens von Zoest