Freitag, 23. August 2013, 20:34 Uhr

"De fofftig Penns": Deutschlands Dialektro-Hip-Hop-Band

‘De fofftig Penns’ kommen aus dem gefährlichsten beschaulichen Dorf der Welt: Bremen-Nord.

Riemelmeester Malde, Plietsche Torbän und Kommodige Jaykopp leben heute in Berlin und Hamburg. Sie sind die erste und wohl auf längere Sicht einzige konsequent auf Platt rappende Elektro-Hip-Hop-Band.

Da “plattdeutscher Elektro-Hip-Hop” ein viel zu langer und “Hip Hop” der völlig falsche Begriff ist, haben die Butenbremer eigens die Genrebezeichnung “Dialektro” erfunden.

Nach unzähligen Live-Auftritten in Clubkellern, Aulen, Stadthallen, Fernsehstudios, Radiosendungen und auf Festivals (an der Ku?ste, in Berlin, Thu?ringen, Japan und den Niederlanden) werden De fofftig Penns in manchen Kreisen als Plattdeutschretter gehandelt.
2012 bekommen sie fu?r ihre Verdienste um die plattdeutsche Sprache sogar den Heinrich Schmidt- Barrien-
Preis.

Das offizielle Statement der Band zu diesem Thema: “Sprache retten, krasser Rapper sein, dies das. Hauptsache wir kommen mit dem Quatsch ins Fernsehen.”

“Löppt” ist die erste Single vom Album “Dialektro” und ganz nebenbei auch der Bremer Beitrag beim “Bundesvision Song Contest 2013”.

Foto: De fofftig Penns