Freitag, 23. August 2013, 18:17 Uhr

Kanye West und Kim Kardashian: Das hier ist Baby North West

Papa Kanye West enthüllte jetzt das erste Foto von seiner Tochter, seit sie am 15. Juni geboren wurde.

Auf dem Bild, dass er in der Talkshow seiner Schwiegermutter in spe, Kris Jenner, zeigte, ist die 10 Wochen alte Tochter zu sehen, wie sie Richtung Kamera schaut.

Kris Jenner postete das Foto heute auch auf ihrem Twitter-Account.

Im Gespräch mit der Mutter von Frau Kardashian öffnete sich West dann zu der vielbeschworenen Frage, ob das Paar das erste Babyfoto an ein Magazin hätte verkaufen sollen. Angeblich lagen den beiden verschiedene Millionenangebote vor. West sagte dazu: “Für mich und deine Tochter war klar, dass wir damit kein Geld machen wollten. Wir wollten es nicht in einem Magazin sehen. Man ignoriert das Gerede einfach, und ich dachte, es wäre eine wirklich coole Sache für das Season-Finale von Omas Sendung, ein Bild von North zu präsentieren.”

In der Sendung plauderte West zudem auch bereits über die Zukunft des ersten Sprösslings. Für welchen Weg sich die kleine Nori später entscheidet, wolle er ihr dabei offenhalten, wie er jetzt schon weiß. “Ich werde die Möglichkeit geben, ihre eigenen Fähigkeiten zu entwickeln und dann sehen, worin sie am besten ist. Wir geben ihr die Unterstützung, das zu tun, was sie am meisten liebt.”

Der 36-jährige Rapper weiß um die öffentlichen Zweifel, die an seiner Liebe zu Freundin Kim Kardashian kursieren. Doch gerade seit die Verlobte vor einigen Wochen den ersten gemeinsamen Nachwuchs zur Welt brachte, will der Musiker nichts mehr von den Negativmeinungen hören. Kardashian sei seine “Freude”, wie er sich nun im Fernsehen romantisch zeigte.

So nutzte West nämlich die quasi familieneigene Talkshow , um einmal mehr deutlich zu machen, dass er sich nicht für die angeblichen Sorgen seiner Mitmenschen an seinem Privat- und Berufsleben interessiert. “Es gibt Leute, die wollen mir sagen: ‘Das wird deine Glaubwürdigkeit als Künstler oder Designer beschädigen.’ Dann sage ich, dass mich das nicht interessiert, ich liebe diese Frau. Ich liebe diese Person, sie ist es mir wert.”

Als er schließlich auf seinen Großvater zu sprechen kommt, der am 10. August verstarb, resümiert West: “Bei ihm drehte sich alles um Freude – darum, Freude im Leben zu haben. Kim ist meine Freude. Sie hat die neue Freude in mein Leben gebracht.”

Außerdem hätten Kardashian und Tochter North auch einen großen Teil dazu beigetragen, dass der ‘New Slaves’-Hitschreiber über das Ableben seiner geliebten Mutter hinwegkommt.

“Es gab Zeiten [nach ihrem Tod], da hätte ich mein Leben in Gefahr gebracht. Es gab nichts mehr, für das ich gelebt habe. Jetzt habe ich zwei sehr spezielle Menschen, für die ich leben kann, eine ganze Familie für die ich leben kann, eine ganze Welt für die ich leben kann”, schwärmte der frischgebackene Papa weiter. (Bang/KT)

Fotos: YouTube, Twitter