Montag, 26. August 2013, 8:12 Uhr

MTV Video Music Awards 2013: Das sind die Gewinner und Verlierer

Am Sonntagabend fanden in New York die MTV Video Music Awards 2013 statt.

MTV Video Music Awards 2013: Das sind die Gewinner

Zu den größten Abräumern gehörten Justin Timberlake sowie Macklemore 6 Ryan Lewis. Der Superstar räumte nicht nur vier Trophäen für sein Comeback ab, sondern beglückte die Fans auch mit eine Reunion mit seiner früheren Combo ‘N Sync.

Dreimal durfte Timberlake derweil für seine Rückkehr nach langer Musikabstinenz jubeln. Seine Comeback-Singles ‘Suit & Tie’ und ‘Mirrors’ brachten ihm die “Mondmänner” in den Kategorien Video des Jahres, Beste Regie und Beste Bearbeitung ein. Zudem wurde ihm von US-Moderator Jimmy Fallon der Ehrenpreis Michael Jackson Video Vanguard Award verliehen – ein Äquivalent zu einer Auszeichnung fürs Lebenswerk.

2013 MTV Video Music Awards

Zu diesem Anlass brachte Timberlake – wie schon vor der Veranstaltung gespannt erwartet – dann auch noch die Jungs auf die Bühne, ohne die er diesen Aufstieg im Musikgeschäft niemals geschafft hätte: Seine frühere Band ‘N Sync. Gemeinsam sangen sie ein Medley aus den alten Songs ‘Girlfriend’, ‘Gone’ und ‘Bye Bye Bye’.

Neben Timberlake war indes auch Kollege Macklemore für sechs Auszeichnungen nominiert. Der Rapper bekam den Preis für Bestes Video mit einer sozialen Message, Bestes Hip-Hop-Video und Beste Kamera für den Clip zu ‘Can’t Hold Us’. Großer Verlierer des Abends war Robin Thicke. Er war vier mal nominiert und ging leer aus.

Für Aufsehen sorgte an dem Abend Miley Cyrus, die sich wieder tapfer gegen ihr Hannah-Montana-Image zur Wehr zu setzen versuchte. Sie kam ganz einfach nur in Unterwäsche auf die Bühne. Einen Preis gewann sie allerdings nicht. So musste sie sich etwa in der Kategorie Bester Song des Sommers gegen One Direction geschlagen geben.

Die englische Boyband ließ mit ihrer Nummer ‘Best Song Ever’ auch Mega-Hits wie Robin Thickes ‘Blurred Lines’ und ‘Get Lucky’ von Daft Punk’ hinter sich.

MTV Video Music Awards 2013: Das sind die Gewinner

Das sind die Gewinner der MTV Video Music Awards 2013

Video of the Year: Justin Timberlake — “Mirrors”
Best Male Video: Bruno Mars — “Locked Out of Heaven”
Best Female Video: Taylor Swift — “I Knew You Were Trouble”
Artist to Watch (Bester Künstler von Morgen): Austin Mahone — “What About Love”
Best Pop Video: Selena Gomez — “Come & Get It”
Best Rock Video: 30 Seconds to Mars — “Up in the Air”
Best Hip-Hop Video: Macklemore & Ryan Lewis (featuring Ray Dalton) — “Can’t Hold Us”
Best Collaboration: Pink (featuring Nate Ruess) — “Just Give Me a Reason”
Best Direction: Justin Timberlake (featuring Jay-Z) — “Suit & Tie” (Director: David Fincher)
Best Choreography: Bruno Mars — “Treasure” (Choreographer: Bruno Mars, 27)
Best Visual Effects: Capital Cities — “Safe and Sound” (Visual Effects: Grady Hall, Jonathan Wu and Derek Johnson)
Best Art Direction: Janelle Monáe (featuring Erykah Badu) — “Q.U.E.E.N.” (Art Director: Veronica Logsdon)
Best Editing: Justin Timberlake — “Mirrors” (Editors: Jarrett Fijal and Bonch LA)
Best Cinematography: Macklemore & Ryan Lewis (featuring Ray Dalton) — “Can’t Hold Us” (Directors of Photography: Jason Koenig, Ryan Lewis, 25 and Mego Lin)
Best Video with a Social Message: Macklemore & Ryan Lewis (featuring Mary Lambert) — “Same Love”
Best Song of the Summer: One Direction — “Best Song Ever”
Michael Jackson Video Vanguard Award: Justin Timberlake

Fotos: WENN.com