Dienstag, 27. August 2013, 14:37 Uhr

Daniele Negroni: "Ich finde, ich habe alles richtig gemacht"

Daniele Negroni war der Paradiesvogel von ‚DSDS‘ und legte nach dem Ende seiner Staffel vor fast zwei Jahren eine echte, wenn auch noch überschaubare Traumkarriere hin.

Daniele Negroni: "Ich finde, ich habe alles richtig gemacht"

Im aktuellen Gespräch mit klatsch-tratsch.de lässt der junge Sänger die letzten Monate Revue passieren und ist zu einer Erkenntnis gekommen: „Ich kann auf jeden Fall von mir behaupten, ich bin um einiges erwachsener geworden.“

Gerade in einsamen Momenten fängt der 18-jährige Sympathicus an, viel nachzudenken, hauptsächlich über sich selbst, wie er feststellte: „Ich gucke einfach anders durchs Lebens, denn durch meinen Beruf bin ich oft und viel auf mich alleine gestellt. Wenn ich Abends im Hotel sitze, habe ich meine Familie und Freunde nicht um mich herum. Ich habe mich durch solche Situationen auch selbst viel besser kennengelernt. Es sind auch viele Seiten und Dinge, die ich von mir selbst noch nicht wusste. Ich habe zum Beispiel erfahren, das ich sehr schnell unruhig werde. Wenn ich eine längere Zeit nichts zu tun habe, werde ich verrückt. Ich werde auch sehr aggressiv wenn ich hunger habe und nicht sofort was zu Essen bekomme, das haben auch schon andere zu spüren bekommen. Es gibt einfach viele Dinge, wo ich merke, da muss ich noch an mir selbst arbeiten.“

Daniele Negroni: "Ich finde, ich habe alles richtig gemacht"

Eine Eigenart, die Daniele erst vor wenigen Monaten an sich entdeckt haben will, ist seine Angst vor Insekten. Diese entstand nach einer traumatischen Begegnung mit einer Riesenspinne – allerdings nur im Traum:

„Ich habe z.B. panische Angst vor Spinnen. Ich habe eine richtige Phobie. Es gibt Tage, da schmeiße ich nach den Viechern oder würde sie am liebsten tot treten. Ich hatte mal einen heftigen Traum, in dem Traum wurde meine Mutter von einer riesigen Spinne gefressen. Und seitdem habe ich Angst davor. Früher hatte ich das nicht. Ich bin in der Nacht aufgeschreckt und direkt in das Zimmer meiner Mutter gerannt, um zu schauen ob alles gut ist. Sie war zum Glück noch da“, lacht Negroni.

Daniele Negroni

Doch der kleine Rebell aus früheren ‚DSDS‘ Zeiten steckt natürlich immer noch in Daniele und er bereut nichts: „Ich finde, ich habe alles richtig gemacht. Ich bin immer noch der alte Daniele, der gerne Party macht. Der kleine Unterschied, jetzt bin ich Volljährig und darf es alles offiziell machen.“ (TT)

Fotos: klatsch-tratsch.de/Michael Fricke (Planexi)