Mittwoch, 28. August 2013, 22:45 Uhr

Andreas Gabalier wird bedrängt: "Die glauben mir nicht, dass ich Jungfrau bin"

Die Volksmusikgranate Andreas Gabalier kann sich vor seinen weiblichen Fans kaum retten.

Der österreichische Star sorgte kürzlich mit seinem Geständnis, noch Jungfrau zu sein, für großes Aufsehen und hat seitdem sogar noch mehr Anhängerinnen als zuvor. “Die springen mir beim ‘Meet and Greet’ regelrecht auf’n Arm”, berichtet der 28-Jährige im Interview mit dem Magazin ‘Bunte’.

“Seit ich des mit dem ‘koan Sex vor der Ehe’ g’sagt hab, wollen mich die Madln bekehr’n.”

Die Schuld dafür sieht er dabei aber nicht bei sich, schließlich nehme er sich selbst nicht als Sexsymbol wahr. “Das Versexte ist wohl eher die Wahrnehmung des Publikums”, vermutet der Österreicher. “Die glauben mir einfach nicht, dass ich Jungfrau bin, und denken: Der Lump, der treibt’s doch im Heu.”

Im Gespräch mit der Zeitschrift ‘tina’ gestand Gabalier letzten Monat, dass es bei ihm “keinen Sex vor der Ehe” gebe. “Das läuft bei uns in Österreich noch anders. Da sind wir so konservativ wie die Briten.” (Bang)

Fotos: Andreas Gabalier