Samstag, 07. September 2013, 11:37 Uhr

Mandy Capristo über Mesut Özil: Kein Nachwuchs ohne Verlobung

Mandy Capristo knüpft eine mögliche Schwangerschaft standhaft an die Tradition.

Die ehemalige ‘Monrose’-Sängerin, die mit dem kürzlich nach London gewechselten Fußball-Ass Mesut Özil liiert ist, will keinen Nachwuchs bekommen, sofern nicht alles seinen strengen Gang geht. Erlaubnis der Eltern, Auszug, Verlobung – die 23-Jährige mag es altmodisch.
“Erst einmal muss mein Vater gefragt werden, ob ich zuhause ausziehen darf. Danach müsste ich erst einmal verlobt werden und dann erst würde ich schwanger werden”, erklärt die bildschöne Capristo in einem ‘RTL Exclusiv’-Interview. Aber: “Bisher wohne ich noch in meinem kleinen Dorf und mein Vater wurde noch nicht gefragt!”

Doch auch wenn es demnächst zur Trauung kommen sollte, eines kommt für Capristo trotzdem niemals in Frage. “Ich bin keine Spielerfrau! Wenn er mich so nennen würde, dann würde ich sagen: ‘Da ist die Tür!'” so das schöne Gesangstalent, das unter Umständen aber doch einlenken würde, wie Capristo weiter verrät. “Wenn er Sänger-Mann ist, bin ich Spielerfrau.”

Das Paar hatte seine Beziehung im Juni erstmals öffentlich gemacht.

Die britische ‘Daily Mail’ feierte beide in dieser Woche als die neuen Beckham und berichtet, dass Mandy die britische Liga der Spielerfrauen quasi im Sturm erobere. Dazu sagte sie gegenüber RTL Exklusiv: “Ich bin keine Spielerfrau! Wenn er mich so nennen würde, dann würde ich sagen: ‘Da ist die Tür!'” Dann fügt sie scherzhaft, aber bestimmt hinzu: “Wenn er Sänger-Mann ist, bin ich Spielerfrau.”

Mesut wurde gerade für 50 Millionen Euro von Real Madrid an den FC Arsenal weitergereicht. Die Gründe für den überraschenden Wechsel liefet Özil gegenüber DFB.tv: “Ich habe in den letzten Tagen gemerkt, dass ich das Vertrauen vom Trainer und den Verantwortlichen nicht habe”.(Bang)

Fotos: WENN.com