Mittwoch, 11. September 2013, 19:27 Uhr

Jannik Schümann: Das neue aufregende Gesicht des deutschen Films

Durch sein Spiel, macht der gebürtige Hamburger Jannik Schümann (21) die Rolle des Alev in Gregor Schnitzlers Bestsellerverfilmung ‘Spieltrieb’ zum Ereignis!

Ein eiskalter Verführer von undurchdringlicher und perfekter Schönheit, ein berechnender Spieler ohne Gewissen.

So schreibt Focus.de über seine Rolle in dem Film: “Ein Schüler, der dämonisches Potenzial in sich trägt. Es lohnt also, auf den Newcomer ein Auge zu haben. Denn schon lange – wann überhaupt? – gab es keinen deutschen Schauspieler mehr, der mit solcher Überzeugung den eiskalten Engel geben konnte. Sei es in “Homevideo”, dem aktuellen Berlin-“Tatort – Gegen den Kopf” oder in der Juli-Zeh-Verfilmung “Spieltrieb”.

Der am Sonntag ausgestrahlte Berlin-“Tatort – Gegen den Kopf” begeisterte 8,86 Mio. Zuschauer und steht, wie die Bild-Zeitung berichtete, im Fan-Ranking nun auf Platz 1. Die Deutsche Film- und Medienbewertung FBW schreibt über Schümann in “Spieltrieb” bewundernd: “Jannik Schümann ist in seiner Rolle als eiskalter Verführer mit nihilistischen Lebenseinstellungen perfekt besetzt und spielt großartig.”

Auch Markus Zimmer, Produzent des Kinofilms, war von Anfang an begeistert: “Jannik Schümann hat ein absolutes Kinogesicht. Sein gutes Aussehen und sein selbstbewusstes Auftreten sind perfekt für die Rolle des Alev, weil von ihm eine besondere Faszination ausgeht.”

Fotos: Concorde