Freitag, 04. Oktober 2013, 18:55 Uhr

Daniel Brühl bleibt Berlin weiterhin treu

Daniel Brühl will auch weiterhin in Berlin wohnen.

Obwohl die Karriere des Schauspielers mit Rollen in Hollywood-Filmen gerade durch die Decke geht, hat der 35-Jährige nicht vor, deshalb in die USA auszuwandern. “Natürlich weiß man nie, wie es dann in der Zukunft wirklich kommt. Aber ich habe im Moment keine Intention, nach Los Angeles zu ziehen. Ich bin sehr glücklich in Berlin. Da fühle ich mich echt wohl und mittlerweile auch wirklich zuhause. Genauso wie in ¬Barcelona, was ja mein zweiter Wohnsitz ist”, so Brühl im Interview mit der ‘Stuttgarter Zeitung’. “Wobei es mir durchaus mal passieren könnte, dass ich für eine Zeit lang nach New York gehe. Das ist zumindest ein privater Traum von mir.”

Dass seine Karriere durch seine Rollen in ‘Rush’ und ‘Inside Wikileaks’ ganz neue Dimensionen annimmt, ist für Brühl derweil eine tolle Entwicklung. “Auf jeden Fall besteht jetzt plötzlich Interesse, und es kommen Anrufe, die vorher nicht gekommen sind. Das ist toll, ich freue mich wirklich sehr über diese Entwicklung.”

Nachdem er in Deutschland bereits mit ‘Goodbye Lenin’ zum Star wurde, will er seinen neuen internationalen Erfolg diesmal anders erleben. “Als es mit meiner Karriere losging und mal eine Zeit lang alles nur so flutschte, mit Preisen und allem drum und dran, war ich echt noch ganz schön jung. Da habe ich im Nachhinein gemerkt, dass ich das gar nicht richtig genossen habe.” Diesen Fehler will Brühl diesmal nicht machen. So sieht er die neuesten Entwicklungen auch wie einen Neuanfang, bei dem er mit viel Unbekanntem konfrontiert werde, worauf er sich schon freut: “Das wird aufregend!”

Seit gestern ist Daniels Film ‘Rush’ in den Kinos, in dem der Star Rennfahrerlegende Niki Lauda verkörpert. Wir berichteten.

Foto: Universum