Samstag, 05. Oktober 2013, 10:36 Uhr

Madonna: "Ich wurde überfallen und vergewaltigt"

Madonna wurde als junge Frau in New York von einem Fremden überfallen und vergewaltigt.

Madonna: "Ich wurde überfallen und vergewaltigt"

Die Pop-Legende hat zum ersten Mal seit fast 20 Jahren über ein traumatisierendes Erlebnis ihrer Vergangenheit gesprochen, als sie enthüllte, dass sie zu Beginn ihrer Karriere von einem Mann mit einem Messer bedroht und sexuell missbraucht wurde, als sie von Rochester in Michigan nach New York City gezogen war.

In einem Artikel für die November-Ausgabe des Magazins ‘Harper’s Bazaar’ schreibt die 55-jährige Sängerin: “New York war am Anfang überhaupt nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Ich wurde eben nicht mit offenen Armen empfangen. Stattdessen wurde ich gleich im ersten Jahr überfallen, mit dem Messer im Rücken auf ein Dach gezwungen und da vergewaltigt. Außerdem ist drei Mal in mein Apartment eingebrochen worden. Dabei hatte ich dort gar nichts wertvolles, nachdem sie beim ersten Mal schon mein Radio mitgenommen hatten.”

Aber Madonna (‘Give Me All Your Luvin’) blieb trotz der negativen Erfahrungen in New York und war noch wilder dazu entschlossen, sich einen Namen zu machen. Auch wenn sie dafür Jobs annehmen müsste, die sie nicht gerne machen wollte: “Ich war überhaupt nicht auf New York vorbereitet, als ich hier ankam. Ich habe versucht als professionelle Tänzerin zu arbeiten, um meine Miete zu zahlen, oder als Aktmodell für Kunstklassen. Ich habe Leute angestarrt, die wiederrum meine Nacktheit angestarrt haben. Die sollten mich nur als Form sehen, die sie versuchen mit ihrem Bleistift oder mit Zeichenkohle einzufangen.

“Ich wollte nicht aufgeben. Ich war versessen darauf, dort zu überleben. Ich wollte es einfach schaffen. Aber ich hätte nie gedacht, dass es so einsam werden würde. Ich musste mich jeden Tag selbst motivieren, durchzuhalten.” Madonna hatte das schockierende Geständnis über ihre Vergewaltigung zum ersten Mal in einem Interview mit dem britischen Musikmagazin ‘NME’ 1995 thematisiert, hat er seitdem aber nicht mehr angesprochen. Damals sagte sie: “Dies ist keine Erfahrung, der ich in irgendeiner Weise einen besonderen Status zukommen will. Es war ein katastrophales Erlebnnis, aber ich weiß, dass es mich zu einem stärkeren Menschen gemacht hat. Ich wurde hart im Nehmen.” (Bang)

Foto: WENN.com