Samstag, 05. Oktober 2013, 11:19 Uhr

Oscars 2014: Das Rennen um die Trophäre war noch nie so hart

Harvey Weinstein hält den diesjährigen Oscar-Wettstreit für einen noch nie dagewesenen Konkurrenzkampf.

Oscars: Das Rennen um die Trophäre war noch nie so hart

Die Produktionsfirma der Hollywood-Größe – The Weinstein Company – steht hinter einer Reihe von Gewinnern des Academy Awards und wird auch im Jahr 2014 mit einigen Streifen im Kampf um die Auszeichnung antreten. Weinstein ist sich jedoch sicher, dass die Konkurrenz in diesem Jahr um einiges härter sein wird als in der Vergangenheit.

Im Zusammenhang mit seiner Entscheidung, den Oscar-Anwärter ‘Grace of Monaco’ statt wie geplant im November erst im Frühjahr 2014 Premiere feiern zu lassen, bemerkt der 61-Jährige (der Herr links auf unserem Foto), dass er den diesjährigen Oscar-Kampf für “den stärksten Konkurrenzkampf einer Saison, den ich je gesehen habe” hält.” Der einzige Grund [für die Verschiebung] ist, dass er einfach nicht fertig war. Die Musik war nicht fertig, eine Menge Sachen waren nicht fertig. Außerdem haben wir keine Festivals mit dem Film gespielt, sodass es schwer ist, ohne wenigstens etwas Festival-Aufmerksamkeit in ein Oscar-Rennen zu kommen”, erklärt der Produzent auf dem Zurich Film Festival.

“Der Film wird fantastisch sein und sehr glamourös. Ich glaube, dass er größer als ‘My Week with Marilyn’ sein könnte und in derselben Kategorie von klassischem, intelligentem Filmemachen.” Doch auch ohne ‘Grace of Monaco’ – mit Nicole Kidman als Grace Kelly – bringt Weinstein in nächster Zeit einige lang ersehnte Filme heraus. Unter derartigen Projekten befinden sich zum Beispiel die Filme ‘Der Butler’ (mit Forest Whitaker in der Hauptrolle) und das Biopic ‘Mandela: Long Walk to Freedom’, in welchem Idris Elba in der Rolle des berühmten Freiheitskämpfers zu sehen sein wird. (Bang)

Foto: A.M.P.A.S.