Montag, 07. Oktober 2013, 12:35 Uhr

Kino-Charts der Woche: "Gravity“ sticht "Rush“ aus

Gleich drei Neueinsteiger mischen die Spitze der offiziellen deutschen Kino-Charts, ermittelt von media control® GfK, auf. Mit nach vorläufigen Angaben rund 255.000 gelösten Karten erwischte „Gravity“ den besten Start.

Die Astronauten Matt Kowalski (George Clooney) und Dr. Ryan Stone (Sandra Bullock) kämpfen im Weltall ums nackte Überleben. Das SciFi-Epos, das lediglich mit zwei Schauspielern auskommt, beendet seinen Spaziergang auf Platz eins der Hitliste.

Die kleine Weinbergschnecke Turbo hat einen großen Traum: Er will seinem Namen alle Ehre machen und die schnellste Schnecke der Welt werden. 252.000 große und kleine Filmfreunde unterstützen ihn bei seinem Vorhaben. „Turbo – Kleine Schnecke, großer Traum“ legt einen Gang zu und rast direkt zu Rang zwei.

Ebenfalls auf der Überholspur befindet sich „Rush – Alles für den Sieg“.

Der „Formel 1“-Thriller über James Hunt (Chris Hemsworth) und Niki Lauda (Daniel Brühl), die sich Mitte der 1970er-Jahre ein folgenschweres Duell lieferten, kommt auf Position drei ins Ziel. Bei 138.000 Interessierten stand der Film von Ron Howard zwischen Donnerstag und Sonntag auf dem Programmplan.

Als berühmter amerikanischer Entertainer „Liberace“ ist Michael Douglas knallhart: Er entwickelt eine leidenschaftliche Beziehung zu dem 20-Jährigen Scott (Matt Damon), um ihn kurze Zeit später abzuservieren. 46.000 Zuschauer ließen sich auf das Abenteuer im schillernden Las Vegas ein und hieven das Biopic von Steven Soderbergh auf Rang neun.

Der Streifen teilt sich seine Platzierung mit „Da geht noch was“.

Die ersten Tage des neu gestarteten Films ‘Gravity’ brachten unterdessen nach vorläufigen Angaben des ‘Hollywood Reporters’ 55,6 Millionen Dollar (41 Millionen Euro) in Nordamerikas Kinokassen. Das ist mehr, als je zuvor ein Film im Monat Oktober geschafft hat. Kritiker in den USA und Kanada gaben ‘Gravity’ durchweg die besten Noten.

Persönliche Rekorde auch für die Hauptdarsteller Sandra Bullock und George Clooney: «Gravity» stellt das Startergebnis ihrer bisherigen Leinwanderfolge weit in den Schatten. Einige US-Medien spekulieren, dass Bullock sich ihren nächsten Oscar verdient habe. In seinem mit 100 Millionen Dollar produzierten Meisterwerk in 3D läßt Cuarón eine Weltraummission zur Katastrophe werden: Die Bio-Medizinerin Ryan Stone (Bullock) und der Astronaut Matt Kowalski (Clooney) bleiben allein zurück im All – ohne jede Verbindung zur Erde.

Die offiziellen deutschen Kino-Charts werden von media control® GfK International GmbH im Auftrag des Verband der Filmverleiher (VdF) herausgegeben. Grundlage sind die Besucherzahlen zwischen Donnerstag und Sonntag aller ca. 4.640 Leinwände in Deutschland.

Das beinhaltet die großen Ketten wie Cinemaxx, Cinestar und Cineplex bis hin zum Programmkino. (MC/dpa)

Fotos: Warner Bros.