Dienstag, 08. Oktober 2013, 11:16 Uhr

"Die 2" mit Gottschalk und Jauch sahen über fünf Millionen

Auch die zweite Folge der Spiel-Show ‘Die 2 – Gottschalk & Jauch gegen Alle’ erreichte am Montagabend gute Quoten.

"Die 2" mit Gottschalk und Jauch sahen über fünf Millionen

Die fast dreistündige Live-Show mit Thomas Gottschalk und Günther Jauch im Spiel gegen ganz Deutschland sahen hervorragende 19,6 Prozent der 14- bis 59-Jährigen.Insgesamt sahen durchschnittlich 5,54 Millionen Zuschauer ab 3 Jahre die Show mit der schlagfertigen Moderatorin Barbara Schöneberger (Marktanteil 19,4 %).

Dennoch gab es deutliche Verluste für das nicht sonderlich spannende Spektakel. Bei der ersten Show vor vier Wochen waren noch 6,85 Millionen dabei.

"Die 2" mit Gottschalk und Jauch sahen über fünf Millionen

In vielen spektakulären und nervenaufreibenden Aktions-, Schätz- und Quizrunden mussten Thomas Gottschalk und Günther Jauch viel Körpereinsatz, Köpfchen und Fingerspitzengefühl beweisen. Dabei präsentierte auch die Basketball-Showtruppe ‘Harlem Globetrotters’ ihr Können. Außerdem traten ‘Let’s Dance’-Juror Jorge Gonzalez, Stil-Ikone Verona Pooth und Gewichtheber und Olympiasieger Matthias Steiner in abwechslungsreichen Aktionsspielen gegen die Zwei an.

"Die 2" mit Gottschalk und Jauch sahen über fünf Millionen

Im großen Finale spielte das Team “Gottschalk-Jauch” gegen den Finalisten Christian Neumann an. Der Systemadministrator war unter den 500 Spielkandidaten im Studio der erfolgreichste Kandidat und trat im Finale stellvertretend für Deutschland an. Am Schluss wurde es noch einmal richtig spannend, denn erst die dritte Finalrunde (Der große Knall) brachte mit einer “Wahr oder Falsch-Behauptung” die endgültige Entscheidung: “Wenn gestern Freitag war, ist übermorgen Dienstag”. Christian Neumann (Foto ganz oben) konnte dieses finale Spiel für sich entscheiden, brachte damit den großen Luftballon zum Platzen und gewann 100.000 Euro. Christian Neumann will vom Gewinn sein Haus abbezahlen und den Hubschrauberführerschein machen.

Fotos: RTL/ Stefan Gregorowius