Dienstag, 08. Oktober 2013, 14:34 Uhr

Dieter Hallervorden für "Sein letztes Rennen" bejubelt

Große Begeisterung herrschte gestern bei der Premiere von ‘Sein letztes Rennen’  im Kino in der Kulturbrauerei in Berlin.

Ein bis zum letzten Platz gefüllter Kinosaal feierte Dieter Hallervorden in seinem Kino-Comeback und bejubelte das gesamte anwesende Darstellerensemble – darunter Tatja Seibt, Heike Makatsch, Katharina Lorenz, Otto Mellies, Frederick Lau, Katrin Sass, Maria Mägdefrau, Annekatrin Bürger und Matthias Opdenhövel -, Regisseur Kilian Riedhof und Produzent Boris Schönfelder, der gemeinsam mit Jasna Vavra (Universum Film) die Gäste begrüßte.

Anschließend feierte das gut aufgelegte Premierenpublikum – darunter neben Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit u.a. auch Moderatorin Carmen Nebel, Schauspieler Milan Peschel und Gesundheitsminister Daniel Bahr – Paul Averhoffs Film im qunderbaren Palais in der Berliner Kulturbrauerei.

Dem ‘Berliner Kurier’ sagte Hallervorden über seine Rolle: “Ich habe über Monate meine Ernährung umgestellt und neun Kilo abgenommen, auf Alkohol verzichtet, bin zwei Mal die Woche ins Fitness-Studio gegangen und natürlich jeden Tag gelaufen!”

Mit ‘Sein letztes Rennen’ feiert Dieter Hallervorden nach 22 Jahren ein grandioses Kino-Comeback.

Darin überrascht der inzwischen 78-Jährige mit der genauso hintergründig-humorvollen wie bewegenden Darstellung eines ehemaligen Marathonchampions, der es noch einmal wissen will und alles daran setzt, ein letztes Rennen laufen zu können. Warmherzig, berührend und mit liebenswertem Witz erzählt die Komödie dabei vom Mut, den das Älterwerden manchmal erfordert, vom Glück, das das Weitermachen mit sich bringt, und von der großen Liebe, die einen ein ganzes Leben lang begleiten kann.

Fotos: Universum