Mittwoch, 09. Oktober 2013, 15:07 Uhr

Turnstar Marcel Nguyen versucht sich an der Tarzan-Flugschaukel

Höher, schneller, weiter: Disneys Musical ‚Tarzan‘ macht es möglich. Die Stuttgarter hatten jetzt Gelegenheit, sich selbst einen Eindruck der spektakulärsten Show, due derzeit hierzulande zu sehen ist, zu machen.

Turner Marcel Nguyen versucht sich an der Tarzan-Flugschaukel

Allen voran der Kunstturner und zweifache olympischer Silbermedaillengewinner Marcel Nguyen. Er testete nämlich die große Flugschaukel im Schlossgarten als einer der Ersten und schwang in mehreren Metern Höhe durch die Luft.

Kein Showauftritt, keine Darsteller – mitmachen war gefragt. Wie fühlt sich Tarzan, wenn er an der „Liane“ durch den Theatersaal schwingt? An der Tarzan-Flugschaukel bekamen die Besucher eine Idee davon, was ab dem 21. November auf der Bühne des Stage Apollo Theaters passieren wird. Sicher in Gurte geschnallt ging es am Seil in 10 Meter Höhe. Dann die Auslöseleine ziehen und los ging der Schwung mit Blick auf den Eckensee. Schaukeln in einer neuen Dimension mit echtem Flug-Feeling – Adrenalin pur.

Ein wenig Überwindung war bei vielen neugierigen Stuttgartern dennoch vonnöten. Auch für den 26-jährigen, nur 1,65m kleinen Marcel Nguyen war die Flugschaukel eine ganz neue Erfahrung. „Als Turner bin ich schon einiges gewohnt – Überschläge, Rotationen und wir sind auch öfters in mehreren Metern Höhe unterwegs.

Trotzdem war der Flug echt anders. Der kurze freie Fall setzt eine unglaubliche Dynamik frei und das Pendeln in der Luft gibt richtig Energie. Ich habe großen Respekt vor den Musicaldarstellern, die in Tarzan kopfüber aus 14 Metern Höhe abspringen, sich dabei um die eigene Achse drehen und auch noch Choreographien exakt ausführen. Ich bin schon sehr gespannt auf die Show“, sagt der Turner, der bei den Olympischen Spielen 2012 in London zwei Silbermedaillen gewonnen hat.

Marcel Nguyen und Flugschaukel, Stuttgart

Viele Besucher wagten den Flug und waren hinterher restlos begeistert. „Sensationell“, „zuerst war es mir schon mulmig, aber einmal in der Luft war es toll“, „gleich nochmal“ – nur einige von zahlreichen Stimmen, die von der Attraktion mehr als beeindruckt waren. Lange Schlangen waren das Ergebnis und viel Vorfreude auf die Premiere, für die die Vorbereitungen im Theater bereits im vollen Gange sind. Das 100-köpfige Aufbauteam, das Kreativteam und die Darsteller bereiten sich schon seit mehreren Monaten darauf vor, den Stuttgartern eine perfekte Inszenierung zu präsentieren.

Fotos: WENN.com, Stage Entertainment Stuttgart