Donnerstag, 10. Oktober 2013, 20:09 Uhr

Miley Cyrus: Angebot als Regisseurin für Porno

Miley Cyrus (20) soll bei einem Pornofilm Regie führen, im Gegenzug würde sie eine Mega-Gage von einer Million Dollar erhalten.

Miley Cyrus: Angebot als Regisseurin für Porno

Die Pornoproduzenten von ‘Gamelink’ boten der ‘We Can’t Stop’-Sängerin die runde Summe als Teil eines lukrativen Deals an, der ihr die “komplette kreative Kontrolle” zusichert. Cyrus könnte also demnächst im Regiestuhl von Hardocre-Sexfilmen sitzen.
In einem Brief an Cyrus’ Management vom gestrigen Mittwoch bewunderte der Vizepräsident des Unternehmens, Jeff Dillon, ihre Einstellung zu Sex und behauptete sogar, dass er der 20-jährigen Entertainerin helfen will, endlich ihr ‘Hannah Montana’-Image loszuwerden.

“Du bist eine starke junge Frau geworden, die sich nicht für ihren Lebensstil entschuldigt, besonders nicht, wenn es um den Ausdruck deiner Sexualität geht”, schwärmt Dillon. “Du bist die perfekte Wahl, um der Welt deine Vision als Künstlerin in der Welt der Erwachsenenunterhaltung zu zeigen.”

Dillon adressierte sogar die Auseinandersetzung, die Cyrus vor kurzem mit Sängerin Sinead O’Connor hatte und in der O’Connor den jungen Star beschuldigte, sich für die Musikindustrie zu “prostituieren”, indem sie ihr neues sexualisiertes Image präsentiert. Weitere Zeiten des Briefes, der von ‘TMZ.com’ veröffentlicht wurde, lauteten: “Wir bei ‘Gamelink’ hoffen, dir die Chance geben zu können, der Welt zu zeigen, dass du kein kleines Mädchen mehr bist und dich nicht von Menschen wie Sinead O’Connor unterkriegen lässt, die auf deinen Erfolg neidisch sind.”

Das Angebot folgte Cyrus’ Auftritt bei der US-amerikanischen ‘Today Show’ am Montag (7. Oktober), bei dem sie zugab, die mediale Aufmerksamkeit, die ihr nach dem kontroversen Auftritt mit Robin Thicke bei den MTV Video Music Awards im August zuteil wurde, sehr genossen zu haben. (Bang)

Foto: WENN.com