Donnerstag, 10. Oktober 2013, 22:20 Uhr

Sheryl Crow wusste offenbar von Lance Armstrongs Doping

US-Popstar Sheryl Crow (51), ehemalige Lebengefährtin des einstigen Radsportprofis Lance Armstrong (42), war damals offenbar live dabei, als der sich eine unerlaubte Bluttransfusion spritzen ließ und sich damit dem Doping schuldig machte. So soll es Crow gewesen sein, die Armstrong letztlich auch an die Behörden verriet.

Anfang des Jahres erst hatte Armstrong in einem TV-Interview mit US-Talkmasterin Oprah Winfrey gestanden, jahrelang gedopt zu haben. In einem neu erschienenes Buch über den Radsport und seine Stars mit dem Titel ‘Wheelmen’, heißt es nun, Crow, die bis 2006 mit dem Radfahrer liiert war, habe mindestens einmal dabei gesessen, als dieser sich dopte.

“Anstatt die Transfusion vor ihr zu verstecken, ging Armstrong absolut offen damit um”, ist dort zu lesen. “Er vertraute darauf, dass Crow nicht das Verlangen hätte, der Presse oder sonst wen über die Dopingvorgänge in seinem Team zu informieren. Er meinte, es sei einfach ein Teil des Sports – dass alle Radfahrer dasselbe machen würden.”

2011 habe die Sängerin dann im Zuge der Ermittlungen gegen Lance Armstrong mit den Behörden über die illegale Bluttransfusion gesprochen. Kommenden Diestag soll das Werk auf den Markt kommen. Verfasst wurde es von den ‘Wall Street Journal’-Reportern Redd Albergotti und Vanessa O’Connell. Mann darf gespannt seine, welche Enthüllung und Behauptungen uns dann noch erwarten. (AH)